• Veröffentlichungsdatum: 18.06.2019
  • – Letztes Update: 19.06.2019

  • 4 Min -
  • 721 Wörter
  • - 6 Bilder

TRUPPENDIENST-Leserbefragung 2018

Michael Barthou

TRUPPENDIENST hat 2016 sein Erscheinungsbild geändert. Vom knalligen Orange der Titelseite wechselte das Design zum dezenten Tarnmuster. Auch der Heftinhalt mit den einzelnen Textlayouts änderte sich im Sinne einer großzügigeren und dem Zeitgeist angepassten Gestaltung. Ein Grund zum Relaunch des Heftes war unter anderem die mit 16. März 2016 gestartete TRUPPENDIENST-Webseite, die mit dem Erscheinungsbild des Heftes künftig harmonieren sollte. Nach zweieinhalb Jahren Runderneuerung mit neuem Angebot und fünf Jahre nach der letzten Leserbefragung wurde zum Jahreswechsel 2018/2019 erneut eine Leserbefragung hinsichtlich der Zufriedenheit und bezüglich Verbesserungsvorschläge gestartet.

Auszug des TRUPPENDIENST-Leserbefragungsbogens wie er im Heft 4/2018 beigelegt war. (Grafik: HPA, Montage: Rizzardi)
Auszug des TRUPPENDIENST-Leserbefragungsbogens wie er im Heft 4/2018 beigelegt war. (Grafik: HPA, Montage: Rizzardi)

Leserstruktur

Über 97 Prozent der TRUPPENDIENST-Leser sind männlich. Mehr als die Hälfte ist über 50 Jahre alt. Etwa 75 Prozent haben mindestens die Matura oder einen Hochschulabschluss als höchste Ausbildungsstufe. Fast 35 Prozent sind militärisch interessierte Zivilisten, rund 34 Prozent Milizsoldaten, über 17 Prozent aktive Kaderangehörige und vier Prozent ausländische Armeeangehörige. Drei Viertel der Befragten lesen TRUPPENDIENST (TD) bereits länger als fünf Jahre und über 60 Prozent lesen den TD auch online.

Heftinhalt und Layout

Fast 90 Prozent finden die Themenauswahl und die Aktualität der Themen im Heft sehr gut bis gut. Sehr gut bis gut verständlich beurteilen 94 Prozent der Befragten die Textaufbereitung. Den Relaunch des Heftes inklusive neuem Layout mit Schriftart, Schriftgröße und farblicher sowie grafischer Gestaltung von Inhalt und Titelbild schätzen über 90 Prozent der Leser als sehr gut bis gut ein. Auch der Umfang des Heftes wird ähnlich beurteilt.

Themen

Mit interessant bis sehr interessant bewerten rund 90 Prozent der Befragten die Themenbereiche Ausbildung, Übungen national/international, Gerät und Ausrüstung, Einsätze sowie Geschichte und Sicherheitspolitik. TD produziert auch Spezialhefte, die in regelmäßigen Abständen zu bestimmten Themen erscheinen. Hier stechen unter anderem die TD-Spezialhefte „Der Erste Weltkrieg“ hervor, die von fast 90 Prozent der Leser als sehr interessant bzw. interessant gewertet wurden. Das mit vergangenem Jahr erstmals erschienene TD-Spezial „Unser Heer 2017“ als Nachfolger der „Einsatzbilanz“ kommt mit über 84 Prozent Zustimmung um vier Prozentpunkte besser an. Die Verständlichkeit aller TD-Spezial-Hefte liegt bei stattlichen 94 Prozent.

Auszug der abgegebenen Kommentare bei der TD-Leserbefragung 2018.
Auszug der abgegebenen Kommentare bei der TD-Leserbefragung 2018.
Auszug der abgegebenen Kommentare bei der TD-Leserbefragung 2018.
Auszug der abgegebenen Kommentare bei der TD-Leserbefragung 2018.

Print vs. Online

100 Prozent der Befragten bis 19 Jahre lesen den TD online. Zwischen 20 und 40 Jahren sind dies 75 Prozent und der Anteil sinkt dann mit zunehmenden Alter. Mehr als die Hälfte der über 60-jährigen lesen TD-Online gar nicht. Das heißt, dass nur der Personengruppe bis 19 Jahren das reine Online-Magazin genügen würde. Für knapp die Hälfte der Befragten zwischen 20 und 60 Jahren ist die Printversion ein „Muss“ und steigt mit zunehmenden Alter auf bis zu 66 Prozent an. Eine Kombination aus Print und Online ist etwa 55 Prozent der Leser zwischen 30 und 50 Jahren wichtig. In diesem Zusammenhang wird vonseiten der Redaktion noch mehr auf eine Crossmedialität zwischen beiden Medien geachtet. Auf die Frage, ob TD auch online gelesen wird, antworteten über 70 Prozent in den online ausgefüllten Fragebögen mit „Ja“, jedoch über 70 Prozent der schriftlich eingelangten Bögen mit „Nein“.

Qualitative Auswertung

Die Redaktion hat sich über die zahlreichen Rückmeldungen gefreut und versucht davon auch so viel wie möglich umzusetzen. Leider können hier aus Platzgründen nur einige der abgegebenen Wünsche wiedergegeben werden.

(Grafik: TRUPPENDIENST)
(Grafik: TRUPPENDIENST)

Unterschiede/Aehnlichkeiten zur Leserbefragung 2013

Ähnlich wie 2013 sind über 50 Prozent der Befragten über 50 Jahre alt. Während 2013 mit 39 Prozent die Gruppe der Milizsoldaten am stärksten vertreten war, so sind es 2018 die militärisch interessierten Zivilisten. Hatten bei der vergangenen Befragung die meisten Leser den Dienstgrad Oberstleutnant bis Oberst, ist es 2018 die Gruppe der Fähnriche bis Hauptleute, die das Spitzenfeld anführt. Unverändert zu damals wird das TD-Heft weiterhin nach dem Eigengebrauch an zwei bis drei Personen weitergegeben.

(Grafik: TRUPPENDIENST)
(Grafik: TRUPPENDIENST)

Auf einen Blick

Das Relaunch in völlig neuem Design wurde von der Mehrheit der Leser sehr positiv aufgenommen. Die größte Lesergruppe von TD sind militärisch interessierte Zivilisten. Das heißt, dass durch das Lesen von TD (Heft und Online) militärische Themen auch in die Zivilgesellschaft gebracht werden. Einem überwiegenden Anteil der Leser gefällt die Kombination von Print und Webseite, und mehr als die Hälfte der Leser sammelt das Magazin. Das Angebot, die Leserbefragung auch über das Internet durchzuführen, hat sich bewährt, da wesentlich mehr Fragebögen online ausgefüllt wurden als schriftlich einlangt sind. Bei der qualitativen Auswertung wurde vor allem der Wunsch nach mehr Beiträgen zu Ausrüstung, Gerät und Waffen genannt. Besonders in Erinnerung blieb den TD-Lesern die TD-Spezial-Hefte „Erster Weltkrieg“ und das Thema „Blackout“.

OR Mag.(FH) Michael Barthou, MA ist Leiter der Redaktion Online-Medien beim TRUPPENDIENST.

 

Ihre Meinung

Meinungen (0)