• Veröffentlichungsdatum: 18.08.2021
  • – Letztes Update: 20.08.2021

  • 1 Min -
  • 252 Wörter
  • - 1 Bilder

„Sicherheitspolitik verstehen“ - Handlungsfehler, Kontroversen und Lösungsansätze

Kersten Lahl, Johannes Varwick

Kersten Lahl und Johannes Varwick

„Sicherheitspolitik verstehen“ - Handlungsfelder, Kontroversen und Lösungsansätze

224 Seiten

€ 17,40

ISBN 978-3-7344-1204-2

Wochenschau Verlag, 2021

Wer bereits die erste Auflage aus dem Jahre 2018 kennt, wird von der zweiten von Anfang 2021 nicht enttäuscht werden. Aktualisierungen und Vertiefungen kennzeichnen diese Auflage. Das Themenfeld aus sicherheitspolitischer Sicht spannt sich von dem Führungswechsel im Weißen Haus, den Auswirkungen der Corona-Pandemie über die waffentechnologischen Entwicklungen bis hin zur künstlichen Intelligenz und dem Klimawandel.

Die Komplexität eines geänderten Konfliktbilds in einem Umfeld der Multipolarität und die notwendige Vernetzung des sicherheitspolitischen Handelns wird klar erörtert. Offen und ungeschönt wird angesprochen, dass das völkerrechtliche Regelwerk der „Realität“ nachhinkt. Akteure nutzen oft Lücken und Graubereiche geschickt für ihre Interessen aus. Neben der Ohnmacht der Internationalen Staatengemeinschaft, zeigen hybride Auseinandersetzungen auch das Verschwimmen innerer und äußerer Sicherheit. In sieben Thesen untermauern die beiden Autoren die Handlungsfelder in der Sicherheitspolitik – Militär ist nur eines und oft nicht das wichtigste. Sie weisen auch darauf hin, dass es keine Erfolgsgarantien gibt, da diese eine Interaktion aller Akteure ist. Nur wer die Hintergründe kennt und den strategischen Weitblick beherrscht, balanciert auf der internationalen Bühne ohne dort abzustürzen. Die Instrumente der Macht dienen der Politik zur Bewältigung von Risiken, wie Terrorismus, Migration, Demografie, Klimawandel, Pandemien, Cyberraum, Nukleartechnologie, disruptiven Technologien.

Der verständlich strukturierte Aufbau und die flüssig verfassten Analysen lassen den Leser mitfiebern. Drei Diskussionsfragen am Ende jedes Kapitels bieten die Möglichkeit zur Reflexion. Somit wird ein Raum für einen breiten und aufgeklärten Diskurs geöffnet. Fazit: dieses Buch sollte in keinem Bücherregal fehlen.

-scb-

 

Ihre Meinung

Meinungen (0)