Archiv-Ausgabe

 

Berufung Jagdkommando − 03 / 2023 (393)

 

Hauptthemen

Editorial

"Die größten Vorteile im Leben überhaupt wie in der Gesellschaft hat ein gebildeter Soldat."

Johann Wolfgang von Goethe

 

Geschätzte Leserin, geschätzter Leser!

Dieser Tage gingen die Wogen hoch, als das Bildungs- und das Verteidigungsressort verkündet hatten, sie wollten Milizsoldaten, Heeressportlern und Militärmusikern anbieten, sich für den Lehrberuf umschulen zu lassen. Sogleich meldeten sich diverse Organisationen, Fraktionen und Politiker zu Wort, zumal „Soldat:innen“ in Klassenzimmern nichts verloren hätten. Dabei fiel ihnen glatt noch auf, dass auch zwei Offiziere in der Schulbuch-Kommission des Bildungsministeriums mitarbeiten. Österreich drohe ein „militarisiertes Bildungswesen“. Pfui Deibel!

Diesen ideologisch verblendeten Empörten sei ins Stammbuch geschrieben: Des Verteidigungsressorts Unteroffiziere, Offiziere und zivile Fachkräfte verfügen meist über jahrelange Grund- und Fachausbildungen und akademische Zusatzqualifikationen – mitunter übrigens auch pädagogische. Sie bringen somit soziale, methodische und didaktische Kompetenzen mit, die ihresgleichen suchen; und sie haben laufend Gelegenheit, ihre Fähigkeiten im In- und Ausland unter Beweis zu stellen. So schreibt Gerald Weihs in der aktuellen Ausgabe über den Advanced Leadership Course der Schweizer Armee, während Gerald Brettner-Messler erläutert, wie Soldaten und Zivilbedienstete die „Lizenz zum Führen“ erhalten können.

In unserer Aufmacher-Geschichte berichten Selina Lukas und Klara Oppenheim vom Lokalaugenschein beim Jagdkommando, das seit nunmehr 60 Jahren Elitesoldaten ausbildet und Spezialeinsätze durchführt. Wie man Soldaten auf Ausnahmesituationen vorbereiten kann, schildert Gerold Keusch, der sich das Militärische Boxen beim Bundesheer genauer angesehen hat.

Ferner lesen Sie in der aktuellen Ausgabe über sechs bestimmende Faktoren der Militärlogistik, über Neuigkeiten aus der Taktiklehre, die sich nicht zuletzt durch die jüngsten Kriege in Bergkarabach und in der Ukraine beeinflusst sieht, zudem über die Luftaufklärung oder über die Elektronische Kampfführung.

Abschließend sei noch kurz in eigener Sache aus dem Nähkästchen geplaudert: Beim TRUPPENDIENST wird sich das eine oder andere verändern. Was genau, das verraten wir jetzt noch nicht. Bleiben Sie also dran, bleiben Sie wissbegierig, bleiben Sie uns gewogen!

Oberst dhmfD Mag. Bernhard Lauring
Chefredakteur TRUPPENDIENST m.d.F.b. 

Jetzt bestellen

TRUPPENDIENST Heft-Abo

Das Jahresabonnement kostet € 20.-, ein Einzelheft € 6.- inkl. MWSt., zuzüglich Versandkosten. Ein Abonnement- bzw. eine Einzelheftbestellung kann bei allen Buchhandlungen oder direkt beim Verlag getätigt werden. Das Abonnement verlängert sich selbsttätig, falls es nicht bis spätestens 30. November abbestellt worden ist.

Heft-Abo bestellen

zum Archiv