• Veröffentlichungsdatum: 20.01.2023
  • – Letztes Update: 17.01.2023

  • 2 Min -
  • 378 Wörter
  • - 1 Bilder

Gepanzerte Rad- und Spezialfahrzeuge der NVA

Jörg Siegert

Jörg Siegert

Gepanzerte Rad- und Spezialfahrzeuge der NVA

Motorbuch Verlag, 2022

€ 25,60

160 Seiten, gebunden

Format: 27,3 x 23,5 cm

ISBN: 978-3-613-04513-2

Der Militärhistoriker und Sachbuchautor Jörg Siegert fügt der Literatur über Militärfahrzeuge mit diesem technisch detaillierten Werk ein ansprechendes Erzeugnis hinzu. Siegert führt von Gefechts-Schützenpanzerwagen bis zur Panzertechnik, mit vielen technischen Abbildungen, durch die Militärfahrzeuggeschichte der Nationalen Volksarmee der DDR.

Technische Datenblätter, anschauliches Bildmaterial und geschichtliches Hintergrundwissen zur Einführung, Entwicklung und Produktion der einzelnen Objekte (oder deren Entwicklungs- bzw. Produktionsstopp, mit Begründung) begleiten den Leser durch diesen Band. Die Produktionsschritte, Mängel, Verbesserungen und Weiterentwicklungen werden mittels interessanten Aufstellungen vom Beginn der ersten gepanzerten Personentransporter, bis zu Spezialfahrzeugen und Raritäten dargestellt.

Die verschiedenen Fahrzeuge werden anhand der Waffengattung bzw. Sparte mit Entwicklungs- und Produktionsjahr genau aufgelistet (Nachrichtentechnik, Raketen und Waffentechnischer Dienst, Pioniertechnik, Chemischer Dienst, um nur einige zu nennen). Ergänzend helfen die Beschreibungen ihrer Anwendungen, des Arbeitsprinzips der unterschiedlichen Modelle sowie der taktisch-technischen Angaben, um ein besseres Bild von diesen Fahrzeugen und der damaligen Epoche zu erhalten.

Ein Beispiel aus dem Buch ist das KC-Aufklärungsfahrzeug SPW-40 CH. Dieses kam ab 1958 als gepanzertes, bewaffnetes und geländegängiges Fahrzeug zur chemischen und radiologischen Aufklärung zum Einsatz und wurde 1966 durch das KCB Aufklärungsfahrzeug SPW 40P2 CH abgelöst. Dieses Modell war mit umfangreichen technischen Mittel ausgerüstet, um das rasche Nachweisen von Kampfstoffen und das Warnen anderer Einheiten, bei höchstmöglichem Schutz für die ABC-Aufklärer, sicherzustellen. Musste man bei dem Vorgänger das kontaminierte Gelände noch per Hand mit Fähnchen abstecken, um vor der Gefahr zu warnen, gab es bei dem neueren Modell bereits zwei Abschussgeräte für Fähnchen.

Ein anderes Beispiel ist das Amphibienfahrzeug GMC DUKE-353, das die Sowjetunion während des Zweiten Weltkrieges im Rahmen des Lead-Lease-Vertrages von den USA erhalten hatte. Es diente später als Vorbild für den mittleren Schwimmwagen BAW. Schon 1948 begann man eine überarbeitete Version herzustellen, die unter anderem einen leistungsstärkeren Motor hatte.

Auch für Personen, die nicht dem Militär angehören, etwa Techniker oder Mechaniker, bietet dieses Buch interessante Aspekte in einem Spezialbereich. Durch die genauen und allgemeinverständlichen Beschreibungen sind die Entwicklungsschritte der Fahrzeuge für jedermann gut nachvollziehbar und bringen, auch wegen des eindrucksvollen Bildmaterials, so manchen „Aha-Effekt“. Fazit: Alle an spezieller Militär- und Fahrzeugtechnik interessierten Personen werden in diesem Buch eine interessante und kurzweilige Lektüre finden.

-jul-

 

Ihre Meinung

Meinungen (0)