Deutschland: Bundeswehr bestellt Nebelhandgranaten

(Symbolbild: pixabay, gemeinfrei)
(Symbolbild: pixabay, gemeinfrei)

Am 22. Mai 2024 schloss die Präsidentin des Bundesamtes für Ausrüstung Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr einen Rahmenvertrag zur Herstellung und Lieferung von einer Million Nebelhandgranaten des Typs DM 45 ab.

Der Vertrag ermöglicht die Beschaffung von bis zu 1,5 Millionen DM45 Nebelhandgranaten in den kommenden Jahren, mit einem möglichen Auftragsvolumen von etwa 67 Millionen Euro. Die DM45 ist seit den 1990er-Jahren im Einsatz, wird in Sachsen-Anhalt produziert und dient zur Sichtlinienunterbrechung sowie Täuschung des Gegners.

-red-