Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

05.12.2017

China: Verstärkte Manövertätigkeit

China wird 2018 die Übungstätigkeit der Nationalen Volksbefreiungsarmee intensivieren. 

Ziel der verstärkten Übungen ist es, die Einsatzbereitschaft sämtlicher Verbände jederzeit sicherzustellen. Neben Kampfszenarien unter wirklichkeitsnahen Bedingungen sollen Einheiten auch mit neuen Ausrüstungen und Material Erfahrungen im scharfen Schuss sammeln. 

-red-


01.12.2017

Thailand: Panzeraustausch

Die thailändische Armee hat die ersten 28 chinesischen VT-4-Panzer übernommen.

Insgesamt hat Thailand  mit China einen Vertrag über die Lieferung von 49 VT-4 abgeschlossen. Die noch in Bestand befindlichen Panzer M41, M48 und M60 amerikanischen Typs sollen durch die VT-4 ersetzt werden.

Als nächster Schritt ist der Ersatz der in die Jahre gekommenen M113-Mannschaftstransportpanzer geplant.

-nt-

Video


30.11.2017

China: Enormer Rekrutenbedarf

Die Chinesische Volksbefreiungsarmee hat gegenwertig 2,35 Millionen Soldaten.

Jedes Jahr beenden zwischen 150.000 bis 200.000 Soldaten ihren Dienst. Um die Mannstärke zu halten, müssen jedes Jahr etwa 250.000 Soldaten rekrutiert werden.

-nt-


30.11.2017

China: Fahrtbeginn

Der neue chinesische Flugzeugträger der Klasse 001A hat seine Berüstung beendet.

Gegenwärtig wird im Hafen der Funktionstest der Systeme durchgeführt. Nach erfolgreichem Abschluss der Tests wird mit den Versuchsfahrten auf See begonnen.

-nt-


30.11.2017

China: Schweigen ist Gold

Die Chinesische Volksbefreiungsarmee hat eine Internetseite eingerichtet, auf der Bürger Geheimnisweitergabe, unrichtige Behauptungen oder Meldungen sowie Personen, die sich als Angehörige der Armee ausgeben, melden können.

Alle Angehörigen der Chinesischen Volksbefreiungsarmee wurden erneut darauf hingewiesen, dass sie mit Dienstsachen vertrauensvoll umgehen müssen. Nachrichten und Interna dürfen nur von der Pressestelle der Armee an die Öffentlichkeit weitergegeben werden.

Es ist nicht unüblich, dass sich in China Personen als Soldaten ausgeben, da die Armee einen hohen Stellenwert in der Bevölkerung hat. Oft versuchen diese unter dem Deckmantel eines militärischen Ranges kriminelle Handlungen zu verüben. Die Armee will verhindern, dass durch solche Personen ihr Image beschädigt wird. Vor allem ist sie um Geheimhaltung bemüht, die im Zeitalter von IT schwierig geworden ist. Zu diesem Zweck und zur Unterstützung der eigenen Internetüberwachung wurde die Seite eingerichtet.

-nt-


29.11.2017

China: Neues Marinegefährt

Die Norinco Group, der chinesische Hersteller für Panzerfahrzeuge, hat den amphibischen Schützenpanzer VN-18 entwickelt, der speziell für die Marineinfanterie geeignet ist.

Im Wasser hat er eine Geschwindigkeit von 30 km/h, auf der Straße erreicht er 120 km/h, und im Gelände kann sich der VN-18 mit max. 65 km/h fortbewegen. Der VN-18 wiegt 26,5 Tonnen und hat einen 1.600 PS starken Motor.

Der neue Schützenpanzer verfügt über einen hohen Schutz gegen Beschuss und Splitterwirkung und kann mit einer unterschiedlichen Bewaffnung, von Kanone über Maschinengewehre bis zu Raketen, ausgestattet werden. Der VN-18 kann bis zu 14 Infanteriesoldaten transportieren.

-nt-


25.11.2017

USA: Transportflugzeug abgestürzt

Ein US Navy C2-A Transportflugzeug mit elf Soldaten an Bord ist auf dem Weg zum Flugzeugträger USS Ronald Reagan abgestürzt.

Das Flugzeug startete von der amerikanischen Marinebasis Iwankuni in Okinawa, Japan. Der Flugzeugträger befindet sich zur Zeit bei einer Übung in der philippinischen See, der Absturz des Transportflugzeuges ereignete sich 900 Kilometer südöstlich von Okinawa. Acht Soldaten konnten durch Rettungskräfte geborgen werden, nach drei weiteren wird noch gesucht. Dem Absturz soll ein Triebwerkschaden vorausgegangen sein.  

-nt-


24.11.2017

Indien: Munitionsbeschaffungen

Die indische Verteidigungsministerin hat der Armee eine Frist bis zum Juni 2018 gesetzt, um die fehlenden Munitionsbestände aufzufüllen. 

Ein Bericht des indischen Rechnungshofes vom Juli 2017 hat gezeigt, dass 40 Prozent der Munitionslager einen Vorrat für weniger als zehn Tage Kampfeinsatz aufweisen. Nur 20 Prozent der Lager waren mit ausreichend Vorräten für einen Einsatz von 40 Tagen ausgestattet. Im Zuge der Spannungen mit China vergangenen Sommer, traten eine Reihe von Mängeln und Fehlbeständen bei Munition und Ausrüstung der indischen Armee zutage. 

-nt-


14.11.2017

Indien: Drohnenschmuggel

Die indische Armee hat beobachtet, dass in den letzten Monaten Drohnen für den Schmuggel von Waffen und Drogen von Pakistan nach Indien verwendet werden.

Die Kommunikation findet dabei über soziale Netzwerke und Messenger wie WhatsApp statt. Die Fracht wird über indischem Gebiet abgeworfen, mittels GPS navigieren lokale Kuriere dann zum Abwurfpunkt. 

-nt-


14.11.2017

Israel: Blue Flag Luftwaffenmanöver

In Israel findet derzeit unter dem Namen "Blue Flag" das größte Luftwaffenmanöver der Welt statt.

Soldaten aus Polen, den USA, Frankreich, Italien, Deutschland, Indien, Griechenland und Israel nehmen an der Übung teil. Eurofighter, französische Mirage 2000AD, amerikanische F-16 Kampfflugzeuge und fünf italienische Tornados sind in der Übung vertreten. Die Größe der Übung ist eine Herausforderung für den vergleichsweise kleinen Luftwaffenstützpunkt Ovda im Süden des Landes. 

Mehr zum Thema: 

Deutsche Kampfjets fliegen erstmals über Israel (Welt)

Deutsche Kampfjets über dem Negev (NZZ)

-red-