Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

04.11.2019

Türkei: U-Boot-Entwicklung

Der stellvertretende Generaldirektor des türkischen Verteidigungsministeriums, Mehmet Sari, erklärte bei einer Pressekonferenz, dass die Türkei derzeit an der Entwicklung eines eigenen U-Bootbauprogrammes arbeite.

Die neue U-Bootklasse R soll bis 2040 in der Türkei entwickelt und gebaut werden. Laut türkischen Marineexperten wird sich die R-Klasse an deutschen U-Booten vom Typ 212 orientieren und soll in der Werft von Gölcück gebaut werden.

-nt-


02.11.2019

USA/Indien: Forschung zur Drohnenabwehr

Die militärischen Forschungsorganisationen der USA und Indien, das U.S. Air Force Research Laboratory und die India‘s Defence Research and Development Organisation, wollen künftig den Einsatz von Drohnenschwärmen analysieren und daraus Abwehrmöglichkeiten entwickeln.

Damit reagieren die Forschungszentren auf den Terrorangriff auf saudische Ölraffinerien vom Mai 2019. Hierbei wurde ein ganzer Drohnenschwarm eingesetzt, der die Verteidigung der Ölanlagen ohne Probleme überwand.

Drohnenschwärme können von Transportflugzeugen wie einer C-130J oder einer C-17 gestartet werden.

Auch der Rüstungshersteller Lockheed Martin arbeitet derzeit mit dem neuen Q-53-Radar und einem 60-KW-Laser an neuen Möglichkeiten der Drohnenabwehr. Grundsätzlich wird künftig vermehrt mit Angriffen von Drohnenschwärmen zu rechnen sein.

-nt-


30.10.2019

Indien: Neue Hubschrauber

Bis März 2020 soll die indische Luftwaffe insgesamt 22 Kampfhubschrauber vom Typ AH64-E „Apache“ erhalten.

Acht davon dürften in der sogenannten I-Version (I = Indien) geliefert werden. Sechs weitere „Apache“ AH64-E sollen beim indischen Heer zum Einsatz kommen.

Bereits in den nächsten Monaten sollen die „Apache“-Kampfhubschrauber taktisch in das Kampfverfahren der indischen Armee integriert werden.

-nt-


29.10.2019

China: Große Luftwaffenübung

Anfang Oktober 2019 führten die chinesischen Luftstreitkräfte ein großes Luftabwehrmanöver auf dem Hochplateau von Tibet durch.

Luftabwehreinheiten, FlaK- und FlaRak-Verbände übten dabei den Kampf im Hochgebirge und bei schwierigem Wetter. Das Manöver fand unter anderem in Höhen von 4.500 Metern statt.

-nt-


28.10.2019

Indien: Verstärkter Drohneneinsatz

Die indische Armee plant einen verstärkten Einsatz von Drohnen entlang der Waffenstillstandszone zu Pakistan, der Grenze zu China und in Kaschmir.

Die Aufgaben der autonomen Luftfahrzeuge sind vielfältig: neben der Aufklärung, Überwachung und dem Kampfeinsatz gegen Terroristen müssen die Drohnen auch Stellungen im Hochgebirge versorgen.

Die vorgesehenen Drohnen müssen ein Gewicht von 40 kg bis in 4.000 Meter Höhe transportieren können.

-nt-


25.10.2019

China: Flugzeugträger auf Testfahrt

Am 15. Oktober 2019 lief der neue chinesische Flugzeugträger 001-A von der Werft in Dalian zu seiner mittlerweile achten Testfahrt aus.

Die bislang letzte Testfahrt des Flugzeugträgers 001-A fand im August 2019 statt. Insgesamt dauert die Testphase des neuen Schiffes bereits 18 Monate – viel länger als von der chinesischen Marine angenommen. Der Flugzeugträger „Liaoning“ konnte bereits nach 13 Monaten in Dienst gestellt werden.

Experten gehen davon aus, dass 001-A noch mit Jahresende bei der Marine eingeführt wird.

-nt-


25.10.2019

Indien: Neue Haubitzen

Mit Jahresende 2019 sollen die ersten 18 gezogenen „Dhanush“-Haubitzen an die indische Armee ausgeliefert werden.

Die Einsatzreichweite der Waffe beträgt 38 km, das Kaliber 155 mm.

Insgesamt wurden 144 Haubitzen vom Typ „Dhanush“ bestellt. Sie sollen künftig entlang der Waffenstillstandslinie zu Pakistan sowie an der Grenze zu China zum Einsatz kommen.

-nt-


24.10.2019

Kasachstan: Gemeinsame Antiterrorübung

Vom 15. bis 19. Oktober 2019 fand in Ost-Kasachstan die Antiterrorübung „Fox Hunting 2019“ statt.

Dabei übten Soldaten der kasachischen und chinesischen Armee gemeinsam den Kampf gegen Terroristen. Das Manöver gliederte sich in die Abschnitte „Aufklären“, „Aufspüren“ und „Vernichten“.

Von chinesischer Seite nahmen Soldaten der 76. Armeegruppe an der Übung teil.

-nt-


23.10.2019

China: Neuer Hubschrauber vorgestellt

Auf der 5. China Helicopter Expo in Tianjin wurde der Öffentlichkeit ein 1:1-Modell des neuen, noch in Entwicklung befindlichen, Hubschraubers „Super White Shark“ präsentiert.

Die Neuentwicklung gleicht äußerlich einer fliegenden Untertasse. Der Helikopter ist 7,5 Meter lang und 2, 85 Meter hoch. Das Cockpit bietet Platz für zwei Piloten und befindet sich in der Mitte des Hubschraubers - direkt über dem Koaxialrotor. Dieser hat einen Durchmesser von 4,9 Metern und sorgt für den vertikalen Auftrieb.

Im ringförmigen Flugkörper sind auf beiden Seiten des Cockpits zwei Turbojets verbaut. Unter dem Rotor befinden sich die Steuerruder, mit denen der Hubschrauber nicht nur gelenkt, sondern auch die Geschwindigkeit verändert werden kann. Das maximale Abfluggewicht der „Super White Shark“ beträgt 6.000 kg, die maximale Geschwindigkeit 650 km/h, die Steiggeschwindigkeit 16,5 m/s und die Dienstgipfelhöhe 6.000 Meter. Der Hubschrauber weist eine sehr kleine Radarsignatur auf, verfügt über eine Tarnkappenfunktion und hat eine geringe Lärmentwicklung.

Die ersten Flugversuche sollen im Jahr 2020 starten. Im Fall eines erfolgreichen Verlaufs der Testphase würde China mit der Neuentwicklung ein neues Zeitalter in der Hubschraubertechnologie einläuten.

-nt-


22.10.2019

Indien: Manöver auf zivilen Flughäfen

Am 16. Oktober 2019 startete die indische Luftwaffe ein Manöver, bei dem der Einsatz von Kampfflugzeugen auf zivilen Flugplätzen geübt wurde.

Insgesamt wurden sechs zivile Flughäfen in das Manöver eingebunden. Die Übung läuft bis 1. November 2019 und dient dazu, indische Piloten mit zivilen Flugplätzen vertraut zu machen und die militärische sowie zivile Flugleitung miteinander zu koppeln und zu koordinieren.

Bei dem Manöver kommen Kampfflugzeuge vom Typ Su-30 und „Hawk“ 132 zum Einsatz.

-nt-