Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

07.02.2020

Indien: Umstrukturierung der Luftwaffe

Die indischen Luftstreitkräfte haben mit einer umfangreichen Reorganisation begonnen.

Künftig sollen vor allem die übergroßen Stäbe der Luftwaffe massiv verkleinert werden, um neue Staffeln aufstellen und Kampfverbände stärken zu können. Es werden insgesamt 2.000 Offiziere, Soldaten und Techniker versetzt, die das Stammpersonal der neuen Staffeln bilden sollen. In den vergangenen Monaten wurde zusätzlich der Munitionsvorrat der Luftwaffe deutlich aufgestockt. Die Reorganisation ist als Reaktion auf mehrere Fehlentwicklungen sowie durch die Lehren aus dem Luftkampf von Balakot zu sehen.

-nt-


06.02.2020

Großbritannien: Neues „Panzer-Röntgensystem“ im Test

Anfang Jänner 2020 testete die britische Armee das neue Panzersystem „Streetfighter“-II, das der Besatzung einen 360-Grad-Blick ermöglicht, ohne dafür eine Luke öffnen zu müssen.

Dafür ist eine Weiterentwicklung des Helmvisiersystems „Iron Vision X-Ray“ des israelischen Elektronikkonzerns Elbit verantwortlich. Dieses projiziert den Panzersoldaten die jeweilige Lage außerhalb des Fahrzeuges mithilfe elektrooptischer Kameras und Infrarotsensoren direkt ins Blickfeld. Das System funktioniert bei jedem Wetter und jeder Tageszeit und verfügt über ein Hightech-Display in hoher Auflösung. Durch „Streetfighter“-II erhalten die gepanzerten Kräfte elementare Vorteile im Kampf im verbauten Gebiet sowie bei der Unterstützung der eigenen Infanterie.

-nt-


06.02.2020

USA: Militär testet intelligentes Zielfernrohr

Das US-Militär erprobt derzeit ein „Feuerkontrollsystem“, das aus einer elektronischen Optik sowie einem speziellen Abzug besteht und den Schützen erst bei einem „garantierten Treffer“ feuern lässt.

Die Funktionsweise des israelischen Zielfernrohrs „Smash“ ist einfach. Neben der Elektrooptik verfügt das System über eine Bilderkennungssoftware und einen ballistischen Rechner. Der Schütze markiert sein Ziel mit einem roten Rechteck, das an den Computer zurückgesendet wird. Dieser gibt den Schuss erst dann frei, wenn der Schütze den Zielpunkt der Waffe über das vorher markierte Ziel führt. „Smash“ kann auch gegen dynamische Ziele eingesetzt werden, da der analytische Algorithmus ein Lösen des Schusses selbst in Bewegung berechnet. Dadurch können klassische Schützenfehler, wie falsches Zielen oder Verkanten quasi ausgeschlossen und „Streukugeln“ vermieden werden. Bei Bedarf ist es möglich das System mittels Knopfdruck jederzeit abzuschalten.

Parallel dazu befindet sich noch ein weiteres, smartes Zielfernrohr im US-Militär in Erprobung, das über einen Linux-Computer mit Sensoren verfügt. Vor Schussabgabe erfasst dieser sämtliche ballistische Daten und atmosphärische Bedingungen, wie Feuchtigkeit und Wind, und kalkuliert selbst die Erdrotation mit ein. Bei erfolgreicher Testung könnte „Smash“ Anfang 2023 bei der US-Infanterie eingesetzt werden.

-red-


05.02.2020

Indien: Modernes Drohnenabwehrsystem

Die indische Armee baut entlang der Waffenstillstandslinie in Kaschmir ein Drohnenabwehrsystem, das terroristische Kampf- und Transportdrohnen bekämpfen soll.

Am 27. Jänner 2020 konnte im Sektor Arnia bereits eine Drohne erfolgreich abgefangen werden. Das neue Abwehrsystem, an dem derzeit die Truppe geschult wird, kann Drohnen im Tiefflug und Schwarmdrohnen innerhalb von zehn Sekunden erfassen und klassifizieren. Es eignet sich zur Bekämpfung von Multicoptern sowie ferngesteuerten und autonomen Drohnen. Dabei wird zuerst das Funk- und GPS-Signal des Flugobjektes gestört. Danach kann die Steuerung übernommen und die Drohne zur Landung oder zum Absturz gebracht werden.

-nt-

Elektronische Drohnenabwehr im ÖBH

ELDRO-Einsatz bei der AIRPOWER 19


04.02.2020

China: Militär im Kampf gegen Corona-Virus

Am 24. Jänner 2020 kommandierte die chinesische Armee 1.230 Sanitäter in die Region Wuhan ab, um die dortigen Kräfte im Kampf gegen das Corona-Virus zu unterstützen.

Tags darauf wurden weitere 450 Sanitäter, die Erfahrungen mit der Bekämpfung von SARS und EBOLA haben, nach Wuhan zur Verstärkung der zivilen medizinischen Kräfte entsandt. Zusätzlich wurde ein Team der medizinischen Abteilung des chinesischen Militärs mit der Erforschung des Virus beauftragt. Logistikeinheiten stellen den Nachschub von medizinischem Gerät, Medikamenten und sonstigem medizinischen Bedarf sicher, der fast ausschließlich über den Schienenverkehr erfolgt. Sechs weitere Sanitätseinheiten sollen demnächst ihren Einsatzbefehl nach Wuhan erhalten.

-nt-


03.02.2020

Großbritannien: Neuauflage von Churchills Kriegskochbuch

Ende Jänner erschien das Kochbuch von Regina Landemare, Winston Churchills Köchin während des Zweiten Weltkriegs, neu.

Laut eigenen Angaben hätte der Britische Premierminister den Krieg ohne seine Köchin nicht überlebt. Das Kochbuch, das den Titel „Recipes From No. 10“ trägt, beinhaltet traditionell britische Rezepte, die ausschließlich aus regionalen Zutaten zubereitet werden können.

-red-


31.01.2020

Japan: Weltraumstreitkräfte werden aufgebaut

Anfang April 2020 werden die ersten 20 Soldaten der japanischen Weltraumstreitkräfte in Dienst gestellt.

Nach Angaben von Premierminister Shinzo Abe sollen die Streitkräfte Japan vor Angriffen aus dem Weltraum schützen. Die Soldaten werden auf der Luftwaffenbasis im Westen von Tokio stationiert und bis 2022 vollständig aufgebaut und verwendungsfähig sein. Für die Vorbereitungen wurde ein Budget von 50,6 Milliarden Yen (459 Millionen USD) bereitgestellt.

-nt-


30.01.2020

Indien: Einigung bei Hubschrauberbeschaffung

Nach einem Jahr Verhandlungen haben sich Indien und Russland auf einen Preis für die Beschaffung von 200 Hubschraubern geeinigt.

Indien wird für die KA-226T Hubschrauber und einen 50-prozentigen Technologietransfer 4 Milliarden USD bezahlen. Die Produktion wird in einem Joint Venture mit Hindustan Aeronautics im südindischen Tumkur stattfinden. Der Vertrag soll im Februar 2020 unterzeichnet werden. Indiens Streitkräfte benötigen insgesamt 495 leichte Verbindungshubschrauber, um die veralteten Cheetah Modelle zu ersetzen. Diese basieren auf dem Alouette Hubschrauber.

-nt-


29.01.2020

Indien: Aufstockung der Kampfflugstaffeln

Die indische Regierung fordert die Aufstockung der 28 aktuell aktiven Kampfstaffeln auf 42.

Diese Anzahl an Staffeln wird als unbedingt notwendig beurteilt und es soll daher noch 2020 umgesetzt werden. In diesem Jahr werden zwei Staffeln außer Dienst gestellt, da ihre Flugzeuge (MiG-21 und MiG-27) nicht mehr den Anforderungen entsprechen. Aus diesem Grund werden drei neue Staffeln in Dienst gestellt: Die Nr. 222 („Tigersharks“), die ab Ende Jänner 2020 mit SU-30MKI-Kampfflugzeugen die Interessen im indischen Ozean verteidigen sollen und eine Staffel Tejas Kampfflugzeuge, die ab April 2020 die Nr. 45 („Flying Daggers“) in Sulur verstärken sollen. Die Staffel 17 („Golden Arrow“), die ab Mai 2020 mit Rafale-Kampfflugzeugen in Ambala aufgestellt wird, soll ihre volle Stärke bis März 2021 erreichen.

-nt-


28.01.2020

China: Neue Flugdrohne wird getestet

Die chinesische Firma Tengden Technology Co beginnt mit den ersten Testflügen seiner neuentwickelten dreimotorigen Flugdrohne.

Die Drohne ist eine Weiterentwicklung der zweimotorigen „TB Twin Scorpion“ und soll sowohl im zivilen als auch im militärischen Bereich eingesetzt werden können. Sie wird von drei Kolbenmotoren angetrieben, hat ein Abfluggewicht von maximal 3,2 Tonnen und kann 35 Stunden in der Luft bleiben. Die maximale Steiggeschwindigkeit liegt bei 10 Metern pro Sekunde, die Höchstgeschwindigkeit bei 300 km/h und die Dienstgipfelhöhe beträgt 9.500 Meter. Die Drohne ist 11 Meter lang und hat eine Flügelspannweite von 20 Metern.

-nt-