International

Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

01.12.2021

Pakistan: Panzermodernisierung

Der pakistanische Generalstab will die Panzereinheiten modernisieren.

Nachdem die terroristischen Aktivitäten in der Grenzregion zu Afghanistan seit der Machtübernahme der Taliban zurückgegangen sind, will sich Pakistan stärker auf Indien konzentrieren. Dazu setzt man zukünftig auf gepanzerte Fahrzeuge. Finanzielle Mittel, die vorher für Anti-Terroreinsätze benötigt wurden, sollen nun für die Panzereinheiten eingesetzt werden. Da in der Gebirgsregion an der Grenze zu Afghanistan kaum Panzer eingesetzt wurden, müsse man die Aus- und Fortbildung in diesem Bereich vertiefen. In der Region Kaschmir gibt es seit 1947 Gebietsstreitigkeiten zwischen Pakistan und Indien.

-nt-


30.11.2021

Marokko: Drohnenabwehr

Die marokkanische Armee muss den Kampf gegen Drohnen in der Westsahara intensivieren.

Im Herbst 2021 wurden vermehrt Angriffs- und Aufklärungsdrohnen der Militärorganisation Frente Polisario abgefangen und unschädlich gemacht. Mehrmals wurden jedoch die Sicherheitslinien der Armee überflogen. Um den Drohnen besser zu begegnen, wurde das israelische Drohnenabwehrsystem Skylock bestellt. Mittlerweile sollen sich einzelne Komponenten bereits in Marokko befinden. Marokko kämpft mit der von Algerien unterstützten Frente Polisario um die Westsahara. Im November 2020 erklärte die Frente Polisario den seit 1991 bestehenden Waffenstillstand für beendet.

-nt-


30.11.2021

Kroatien/Frankreich: Kampfjetkauf

Die kroatische Luftwaffe kauft zwölf Rafale F3-R-Kampfflugzeuge von Frankreich.

Die Flugzeuge seien gebraucht, aber in einem sehr guten Zustand. Sie sollen die alten MiG-21-Abfangjäger ersetzen. Neben den Jets beinhaltet der Vertrag im Wert von knapp einer Milliarde Euro auch Bewaffnung, Ersatzteile und Trainingsprogramme. Die ersten sechs Exemplare sollen 2024 geliefert werden, der Rest folgt im Jahr darauf. Frankreich will 2023 neue Rafale-Kampfjets bestellen und die verkauften Flugzeuge ersetzen.

-red-


30.11.2021

Großbritannien: Reform

Das britische Verteidigungsministerium will mit 46 Milliarden Pfund (etwa 54,4 Milliarden Euro) die British Army reformieren.

Die Initiative trägt den Titel „Future Soldier“. Konkret soll die Präsenz von Großbritannien auf globaler Ebene verstärkt werden. Laut Verteidigungsminister Ben Wallace werden permanente Trainingseinrichtungen in Europa, Zentralamerika, der Arabischen Halbinsel und der Pazifikregion eingerichtet. Im Verlauf der nächsten zehn Jahre soll der Fokus stärker auf Künstliche Intelligenz und den Kampf gegen Fake News und Propaganda gelegt werden. Die Reform bedeutet zudem einen Personalabbau von 82.000 auf 73.000 Soldaten. Eine neue Einheit mit den Schwerpunkten auf Forschung und Entwicklung neuer Technologien soll 2022 gegründet werden.

-red-


29.11.2021

Indien: Neue Seefahrzeuge

Der Zerstörer INS Visakhapatnam und das U-Boot INS Vela wurden in Dienst gestellt.

Am 21. bzw. 25. November 2021 starteten die beiden Seefahrzeuge ihren Dienst bei der indischen Marine. Der neue Zerstörer ist der erste der gleichnamigen Klasse und verfügt über Stealth-Eigenschaften sowie Flugabwehrraketen. Drei weitere sollen noch folgen. Die INS Vela ist das vierte von insgesamt sechs Jagd-U-Booten der Kalvari-Klasse. Diese U-Boote haben einen dieselelektrischen Antrieb und können vielfältige Aufgaben übernehmen. Neben der U-Boot-Jagd, Aufklärung und Seeüberwachung können sie auch gegen feindliche Schiffe eingesetzt werden und Minen legen.

-nt-


29.11.2021

China/Russland: Vertiefte Zusammenarbeit

Hohe Offiziere der beiden Supermächte beschlossen bei einer Videokonferenz die Zusammenarbeit zu vertiefen.

China und Russland analysierten bei der Konferenz am 23. November 2021 die bisherigen gemeinsamen Manöver. Dabei wurde die Zusammenarbeit positiv bewertet. Die beiden Streitkräfte wollen in Zukunft noch stärker auf gemeinsame Übungen und Patrouillen setzen und planen bereits eine Kooperation in der militärischen Forschung. Erst am 19. November 2021 patrouillierten zwei chinesische H-6K- und zwei Tu-95MC-Bomber zu Übungszwecken über das Japanische und Ostchinesische Meer.

-nt-


26.11.2021

Russland: Neue Flugabwehrraketen

Das russische Verteidigungsministerium hat die erste Lieferung von 9M333-Boden-Luft-Raketen erhalten.

Laut der russischen Staatsgesellschaft Rostec wurden die neuen Raketen für das Luftabwehrsystem Strela-10 konzipiert. Die Entwicklung der 9M333 startete 2018. Nach erfolgreichen Tests im Dezember 2020 begann die Serienproduktion. Bei einem vertikalen Einsatzbereich von 10 bis 3.500 und einem horizontalen Kampfbereich von bis zu 5.200 Meter wird die 42 Kilogramm schwere Rakete bei der Kurzstrecken-Flugabwehr verwendet.

-red-


26.11.2021

Brasilien: ABC-Modernisierung

Die brasilianischen Streitkräfte wollen ihre ABC-Abwehr mit neuer Ausrüstung modernisieren.

Technische Ausrüstung, die am Ende ihres Lebenszyklus steht, soll schrittweise durch neue ersetzt werden. Die Armee hat bereits Geräte von Technologieunternehmen wie Thermo Fisher Scientific, Bertin Technologies und AIRSENSE Analytics bestellt. Die Modernisierung soll vor allem das 1st Chemical Biological Radiological and Nuclear Defense Battalion in Rio de Janeiro betreffen. Der Verband ist 2012 im Zuge einer Umstrukturierung entstanden. Zu seinen Hauptaufgaben zählen die Überwachung, Identifikation und Dekontamination von ABC-Gefahren.

-red-


25.11.2021

USA/Ukraine: Patrouillenboote

Die USA haben am 23. November 2021 zwei Patrouillenboote an die Ukraine übergeben.

Die beiden Schiffe wurden an Bord eines Frachters an den Hafen von Odessa im Süden des Staates geliefert. Laut ukrainischem Verteidigungsministerium sollen die Boote die Sicherheit der Marine im Schwarzen und Asowschen Meer gewährleisten. Angesichts der Spannungen zwischen der Ukraine und Russland zeigen sich die NATO-Staaten besorgt. Erst im November 2021 wurden russische Truppenbewegungen an der Grenze beobachtet.

-red-


25.11.2021

Deutschland: Berlin Security Conference 2021

Auf der Veranstaltung sprachen Vertreter der Politik, der Rüstungsindustrie und des Militärs über die Modernisierung der Bundeswehr.

Die diesjährige Berlin Security Conference findet vom 24. bis 25 November 2021 statt und hat die Entwicklung der Verteidigungsfähigkeiten Europas im Fokus. Die deutsche Regierung hat bereits Gespräche mit mehreren Rüstungsunternehmen begonnen. Unter anderem wurde über den Erwerb von Enforcer-Raketen mit dem europäischen Rüstungsunternehmen MBDA gesprochen. Bei einem Fachforum auf der Veranstaltung äußerste Brigadegeneral Frank Pieper den Wunsch nach moderneren Informationstechnologien und KI-Systemen für die Bundeswehr, da diese „die Zukunft des modernen Schlachtfeldes“ seien. Die Berlin Security Conference ist eine der größten sicherheitspolitischen Veranstaltungen in Europa. Sie findet seit 2001 jährlich statt und bietet Militärs, internationalen Sicherheitsexperten, Rüstungsunternehmen und Vertretern aus der Verteidigungspolitik eine Gesprächsplattform.

-red-


Mehr laden