Test

Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

17.08.2020

China: Neues Versorgungskonzept getestet

Bei einem Manöver der 79. Armeegruppe testete das chinesische Militär ein neues Versorgungskonzept.

Dabei konnte demonstriert werden, dass der Nachschub von Treibstoff, Munition und Ersatzteilen exakt nach Notwendigkeit die Truppe erreichen kann. Das neue Konzept basiert auf Big Data und neuen Datenflüssen. Neben der Übermittlung des Echtzeitbestandes der Truppe an die Versorgungseinheit werden das Wetter, der Fahrwegzustand, das Gelände sowie die taktische Lage für Nachschubeinheiten laufend bestimmt. Durch die so zur Verfügung stehenden Daten kann die kämpfende Truppe effizienter als durch konventionelle Nachschubmethoden versorgt werden.

-nt-


14.08.2020

Russland: Neue Drohne ab 2024

Das russische Militär soll 2024 die ersten S-70 „Ochotnik“ Kampfdrohnen erhalten.

Die S-70-Drohne hat eine Länge von 14 Metern und eine Spannweite von 20 Metern. Sie wird von einem AL-31F Triebwerk angetrieben und erreicht eine Fluggeschwindigkeit von bis zu 1.000 km/h mit einer Reichweite von 6.000 km. Das Abfluggewicht beträgt 20 Tonnen. Die Drohne kann sowohl zur Aufklärung als auch zum Angriff verwendet werden, da in den Waffenschächten bis zu 2,8 Tonnen Waffen mitgeführt werden können.

-nt-


14.08.2020

China: Neue Fähre

Die 78. Armeegruppe des chinesischen Militärs hat eine neue Fähre im Truppenversuch getestet.

Die Fähre hat eine Länge von 13 Metern und eine Breite von 20 Metern, bei einem Gewicht von 26 Tonnen. Sie kann an Land eine maximale Geschwindigkeit von 90 km/h, im Wasser von 12 km/h erreichen und eine Ladung von 21 Tonnen transportieren. Die neue Fähre kann einzeln oder im Verbund mit anderen Fähren des gleichen Typs eingesetzt und auch zu einer Brücke umgewandelt werden.

-nt-


13.08.2020

Indien: Aufklärungssatelliten benötigt

Die indische Armee gibt an, vier bis sechs weitere Aufklärungssatelliten zur Überwachung des Grenzgebietes zu China zu benötigen.

Aktuell verfüge das indische Militär über zu wenige Aufklärungsmittel, um ein exaktes Bild der Lage in den Grenzregionen zu China sowie dem chinesischen Territorium erstellen zu können. Diese Annahme wurde durch eine chinesische Übung in der Xianjiang Region im Grenzgebiet verdeutlicht, bei der 40.000 Soldaten mit schweren Waffen teilweise die indische Grenze übertreten konnten.

-nt-


12.08.2020

Japan: Umfassende Flugzeugmodernisierungen

Die beiden Unternehmen Boeing und Mitsubishi Heavy Industry haben sich auf einen Vertrag zur Modernisierung der japanischen Kampfflugzeuge F-15J und F-15DJ geeinigt.

Die Flotte soll auf den Stand JSI („Japanese Super Interceptor“) gebracht werden. Hauptbestandteil der Modernisierung wird ein Phasenradar (AN/APG-82(V)1 AESA) sein. Außerdem sollen die Kampfflugzeuge mit neuer Elektronik und einem neuen Anti-Spoofing-GPS ausgestattet werden. Als Bewaffnung sollen AGM-158 Luft-Boden-Marschflugkörper zum Einsatz kommen. Zu der Anzahl von AIM-120 Luft-Luft-Raketen, die die Flugzeuge künftig mit sich tragen werden, gibt es noch keine offizielle Entscheidung.

-nt-


12.08.2020

Russland: Zahlreiche Beschaffungen 2020

Der russische Verteidigungsminister Sergei Kuschugetowitsch Schoigu gab am 5. August 2020 die Beschaffungen der Streitkräfte der letzten sechs Monaten bekannt.

So wurden 16 Kampfflugzeuge, 53 Hubschrauber, 80 Drohnen und fünf Kriegsschiffe in Dienst gestellt. Zusätzlich wurden 1.100 Fahrzeuge, Waffen und weitere Ausrüstungen in diesem Zeitraum an die Streitkräfte ausgeliefert.

-nt-


11.08.2020

China: Gemeinsame Übung von Marine und Heeresflieger

Die chinesische Marine und die Heeresflieger absolvierten vor der Küste von Fujian eine umfangreiche gemeinsame Übung.

Dabei flogen Hubschrauber vom Typ WZ-10, Z-9 und Mi-171 von Landstützpunkten zu einem amphibischen Landungsschiff des Typs 071. Geübt wurde der Einsatz bei Marinelandungsoperationen, wie sie im Fall einer Landung in Taiwan notwendig wären. Zusätzlich diente das gemeinsame Manöver dem Verständnis künftiger Operationen im verbundenen Kampf. Besondere Aufmerksamkeit erhielt der Einsatz des Kampfhubschraubers WZ-10 zur Niederhaltung feindlicher Stellungen während des Landeunternehmens. Die Marine verfügt selbst nicht über einen Typ WZ-10 Helikopter.

-nt-


07.08.2020

China: Amphibienflugzeug absolviert Jungfernflug

Das chinesische Amphibienflugzeug AG600 „Kunlong“ hat am 26. Juli 2020 den 31-minütigen Jungfernflug erfolgreich absolviert.

Der Start erfolgte vom Flughafen Shanzihe in der Provinz Shandong. Um 10:41 Uhr Ortszeit führte das Flugzeug in der vorgesehenen Landezone in der Gelben See eine Wasserlandung durch. Um 10:18 Uhr startete die „Kunlong“ aus dem Wasser und flog nach Shanzihe zurück. Das Flugzeug ist mit vier Turboprop-Triebwerken ausgestattet und sowohl für die militärische als auch die zivile Nutzung konzipiert. Es verfügt über eine Länge von 36,9 Metern, eine Spannweite von 38,8 Metern und bietet Platz für bis zu 50 Personen.

-nt-


07.08.2020

Indien/Indonesien: Militärische Zusammenarbeit mit Indonesien

Indien und Indonesien beschließen enge militärische Zusammenarbeit. 

Bei einem dreitägigen Besuch in Delhi Ende Juli 2020 vereinbarten der indische Verteidigungsminister Rajnath Singh und der indonesische Verteidigungsminister Generalleutnant (i.R.) Prabowo Subianto eine Kooperation zum Schutz von Seewegen, auf dem Gebiet der Rüstungsindustrie und des Rüstungskaufs. Ein möglicher Kauf der „Brahmos“-Raketen durch Indonesien wurde ebenfalls diskutiert.

-nt-


06.08.2020

Russland: Neues Gerät für die Marine

Am "Tag der Marine" (26. Juli 2020) kündigte der russische Präsident Vladimir Putin mehrere Neubeschaffungen an.

So soll bei der Überwasserflotte die Hyperschallrakete SS-N-33 „Zirkon“ eingeführt werden, die Geschwindigkeiten von mehr als Mach 5 erreichen kann und bei der Unterwasserflotte die UGM-73 „Poseidon“ Unterwassernukleardrohne. Die Tests für die „Poseidon“-Drohne sind aktuell in der letzten Phase. Sie kann aus großer Entfernung von U-Booten gestartet werden und Landziele im Küstengebiet treffen. Außerdem sollen in den nächsten Jahren 40 neue Kampfschiffe in Dienst gestellt werden.

-nt-