Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

06.08.2019

Japan: Erster Einsatz für neue Marineinfanterie

Während des Manövers „Talisman Sabre“ in Australien wurde erstmals die neu aufgestellte japanische Marineinfanterieeinheit bei einer Landungsoperation eingesetzt.

Insgesamt 330 Mann standen dabei unter dem Kommando von Generalmajor Shinichi Aoki. Sechs amphibische Landungsfahrzeuge vom Typ BAE AAV 7, zwei „Chinook“ CH-47 JA und mehrere Luftkissenfahrzeuge waren an der Übung beteiligt.

Es wurden zwei Anlandungen erfolgreich durchgeführt.

-nt-


05.08.2019

China: Umbau von Transport- zu Tankflugzeug

Da China dringend einen großen Lufttanker benötigt, studieren die chinesische Industrie und die Luftwaffe verschiedene Möglichkeiten, um das Transportflugzeug Y-20 zu einem Tankflugzeug umzubauen.

Zur Diskussion stehen dabei zwei Methoden: Bei der ersten Variante werden Tankschalen unter den Flügeln und am Heck des Flugzeuges montiert, wie sie beim Airbus A400 zur Anwendung kommen. Dieser Schritt könnte schnell sowie mit geringem Zeitaufwand und ohne technische Schwierigkeiten durchgeführt werden. Außerdem behält das Flugzeug dabei die volle Transportfähigkeit und kann zugleich weiterhin als Frachtflugzeug dienen.

Die zweite mögliche Option ist die Installation einer Betankungsplattform im Rumpf. Dies ist zwar komplizierter, das Flugzeug könnte jedoch mehr Treibstoff transportieren und somit effizienter werden. Damit wäre es möglich, mit der Type Y-20 etwa 90 Tonnen Treibstoff zu transportieren. Chinas aktueller Lufttanker HU-6 kommt dem gegenüber auf ein Transportvolumen von nur 30 Tonnen.

Mit einer Tankerversion der Y-20 könnten Chinas Kampfflugzeuge und Bomber viel weiter als bisher fliegen, was die chinesische Luftwaffe zu einer wichtigen strategischen Kraft machen würde.

-nt-


02.08.2019

China: US-Kriegsschiff in Straße von Taiwan

Am 24. Juli 2019 fuhr die USS „Antietam“, ein Schiff der Ticonderoga-Klasse, in die von China beanspruchte Straße von Taiwan (Formosastraße) ein.

China hat gegen das amerikanische Kriegsschiff in diesem Raum scharfen Protest erhoben. Es war in diesem Jahr bereits das sechste Mal, dass amerikanische Kriegsschiffe in die Meerenge einfuhren.

Experten rechnen damit, dass die chinesische Marine in Zukunft ihre Präsenz und Übungsaktivität vor Ort wesentlich verstärken wird.

Die Taiwanesen beobachten die Situation mit Unbehagen. Sie befürchten künftig neue Unruhen in der Region und eine Reaktion Chinas.

-nt-


31.07.2019

Indien: Neuer Flugzeugträger mit Elektroantrieb

Am 25. Juli 2019 bestätigte der indische Kommandant der Marine, Admiral Karambir Singh, dass der zweite in Indien gebaute Flugzeugträger mit einem elektrischen Antrieb und dem Start- und Landesystem CATOBAR (Konventionelles Starten und Landen durch Beschleunigen bzw. Ausrollen) ausgestattet sein wird.

Das neue Schiff INS „Vishal“ soll eine Verdrängung von insgesamt 65.000 Tonnen haben.

Der erste selbstentwickelte Flugzeugträger INS „Vikrant“ befindet sich derzeit in der letzten Bauphase und wird voraussichtlich im Jahr 2020 mit den Probefahrten beginnen.

Gegenwärtig verfügt die indische Marine über 140 Schiffe und 220 Flugzeuge.

Um den Aufgaben im indischen Ozean gewachsen zu sein, benötigten die Seestreitkräfte bis 2030 insgesamt 212 Schiffe und 458 Flugzeuge, sagt Admiral Karambir Singh. Besonders die Aktivitäten Chinas im Indischen Ozean müssten dabei genau beobachtet werden.

-nt-


30.07.2019

China: Manöver in 4.000 Meter Höhe

Am 23. Juli 2019 hat das chinesische Militär ein einmonatiges Brigade-Manöver auf einem Hochplateau in Westchina beendet.

Die Übung fand unter realistischen Einsatzbedingungen bis in Höhen von 4.000 Meter statt. Ziel war es, Offiziere und Mannschaften an den Kampf in großen Höhen und schwierigem Gelände zu gewöhnen.

Unter diesen Einsatzbedingungen wurden auch Flugdrohnen, moderne Waffensysteme und Fahrzeuge getestet. Die Erkenntnisse des Manövers sollen in neue Vorschriften und Einsatzgrundsätze fließen.

In Zukunft wird es regelmäßige Übungen von Großverbänden geben, um die Truppe im Hochgebirge in ständiger Einsatzbereitschaft zu halten.

-nt-


29.07.2019

China: Neuer Stealth-Jet vor Einführung bei Luftwaffe

In einer Pressekonferenz in Shenyang gab die Aviation Industry Corporation of China bekannt, dass die Entwicklung des zweiten chinesischen Stealth-Kampfflugzeuges des Typs FC-31 gute Fortschritte mache.

Die derzeit stattfindenden Flugtests würden durchwegs erfolgreich verlaufen. Mit einer Einführung des Fluggerätes sei in naher Zukunft zu rechnen. Die neue Type FC-31 wird die in die Jahre gekommenen chinesischen J-15- und J-8-Jets ablösen.

Das Fluggerät hat ein Abfluggewicht von 25 Tonnen und eine Kampfreichweite von insgesamt 1.200 Kilometer. Der Jet kann bis zu acht Tonnen Waffenzuladung tragen, die maximale Geschwindigkeit beträgt Mach 1.8 (etwa 2.205 km/h).

Die FC-31 ist für die Bekämpfung von Land- und Seezielen ausgelegt und für eine Einsatzzeit von 30 Jahren vorgesehen.

Im Zuge der Tests wurde ersichtlich, dass das Flugzeug über eine geringe Radarsignatur sowie eine große Agilität im Luftkampf verfügt. Auch für den Bereich der Elektronischen Kampfführung ist die FC-31 perfekt geeignet. Aufgrund der Sammlung und Verarbeitung großer Datenmengen kann ein umfassendes Lagebild erstellt werden.

-nt-


27.07.2019

Indien: Neuer militärischer Kommunikationssatellit

Die indische Marine plant den Start des neuen Kommunikationssatelliten GSAT 7-R bis Ende dieses Jahres.

Dieser soll künftig die Verbindung zwischen den Schiffen der Marine, ihren Flugzeugen und den Kommandozentralen verbessern und den seit September 2013 im Einsatz befindlichen GSAT-7 ersetzen.

-nt-


26.07.2019

China: Neue unbemannte AEW-Flugzeuge

Die zukünftigen Airborne Early Warning-Flugzeuge (AEW) der chinesischen Luftwaffe zur luftgestützten Aufklärung werden unbemannt und mit künstlicher Intelligenz ausgestattet sein.

Zusätzlich sollen neue Radartechnologien zum Einsatz kommen um die Aerodynamik und die eigene Radarsignatur wesentlich zu verkleinern. Dabei werden Antennen und Sensoren Teil des Flugzeugkörpers sein. Die künftigen AEW sollen mit dem modernen Combat Network verbunden und in diesem eingebettet werden. Durch Einsatz von künstlicher Intelligenz kann das fliegende Radarsystem Ziele selektiv sowie exakt aufklären und ist in der Lage sich gegen Störmaßnahmen aktiv zu schützen.

Die neuen chinesischen AEW-Flugzeuge werden durch die eingesparte Besatzung wesentlich kompakter und somit schwerer zu entdecken sein.

-nt-


25.07.2019

Pakistan: USA stoppen Helikopter-Auslieferung

Aufgrund von Sanktionen der USA gegen die Türkei im Zuge der Beschaffung russischer S-400-Flugabwehrraketen musste die Lieferung der ersten, von Pakistan bestellten, türkischen T-129 ATAK-Kampfhubschrauber auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Das amerikanische Verteidigungsministerium verweigerte eine Exportlizenz der im T-129 verbauten CTS800-Triebwerke.

Der türkische Hersteller TAI sucht derzeit nach geeignetem Technik-Ersatz in Frankreich und Polen.

-nt-


24.07.2019

Indien: Kriegsschiffe im Persischen Golf

Die indische Marine wird ihre beiden Kriegsschiffe INS-„Chennai“ und INS-„Sunayna“ nach dem Angriff auf zwei Öl-Tanker im Juni 2019 auf längere Zeit im Persischen Golf operieren lassen.

Die indischen Schiffe werden jedoch nicht mit den USA zusammenarbeiten. Sie sollen sich künftig lediglich auf den Schutz indischer Handelsschiffe in der Region fokussieren.

Indien ist nach China der zweitgrößte Erdölimporteur des Iran.

-nt-