Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

12.04.2021

Russland/Ukraine: Aufstockung durch kaspische Flotte

Mehr als zehn Schiffe der kaspischen Flottille wurden zu Übungen ins Schwarze Meer verlegt, darunter Ladungsschiffe und Artillerie-Boote.

Bei den Artillerie-Booten handelt es sich um Kanonenboote vom Typ "Schmel", die mit einem Kanonenturm, Maschinengewehren und Raketenwerfern bestückt sind. Moskau hat mittlerweile etwa 30 Schiffe im Kaspischen Meer stationiert. Die meisten Schiffe sind klein genug, um stromaufwärts über den Wolga-Don-Kanal Richtung Asowsches Meer zu fahren. Dort grenzen am Nordufer auch die Ukraine bzw. die Seperatistengebiete. Im Februar hatte die Ukraine angekündigt, ihre Flotte zu verstärken. Russlands Schwarzmeer-Flotte wird aber weiter überlegen sein, wie die Presse berichtet. Ihr Haupthafen ist Sewastopol auf der 2014 annektierten Halbinsel Krim.

-red-


09.04.2021

Deutschland: Fünf Schiffe für U.S. Army

Das US-Militär erhält fünf Containerschiffe von der Hamburger Reederei Hapag-Lloyd.

Die rund 300 m langen Frachter stammen aus Saudi-Arabien. Künftig sollen die fünf Schiffe amerikanische Namen wie „Hudson Express“ oder „Missouri Express“ erhalten. Die fünf Frachter sind zunächst für den Liniendienst zwischen den USA und Hamburg vorgesehen und sollen den Transport von Nachschub für das US-Militär sicherstellen. Die USA verfügen über keine eigenen Reedereien, die Schiffe in dieser Größe betreiben.

-red-


08.04.2021

Russland/USA: Aktivitäten in der Arktis

Das Pentagon beobachtet die militärischen Aktivitäten Russlands in der Arktis.

Ende März 2021 hat die russische Marine mit atomar betriebenen U-Booten bei einer Übung meterdickes Eis in der Arktis durchbrochen und damit seine Präsenz in der Region demonstriert. Berichten zufolge soll Russland Flugplätze und Radaranlagen aus der Sowjet-Ära renovieren und neue Häfen sowie Such- und Rettungszentren bauen. Auch Waffentests sollen regelmäßig durchgeführt werden. Die USA bekunden nationale Sicherheitsinteressen in der Arktis, die Region sei entscheidend für die Landesverteidigung und „potenzieller strategischer Korridor zwischen dem Indo-Pazifik, Europa und den USA“, betont ein Pentagon-Sprecher. In der Arktis werden große Öl- und Gasvorkommen vermutet. Die Arktis ist nicht nur aus militärischer Sicht für die angrenzenden Staaten von strategischer Bedeutung.

-red-


08.04.2021

Taiwan: Chinesische Kampfjets gesichtet

Taipeh hat den Eintritt von 15 chinesischen Kampfflugzeugen in seine Luftraumüberwachungszone gemeldet.

Kurz vor dem Zwischenfall am 7. April 2021 waren chinesische Drohnen nahe der von Taiwan kontrollierten und von China beanspruchten Pratas Inseln im Südchinesischen Meer gesichtet worden. Taiwan zeigt sich, angesichts der wachsenden militärischen Bedrohung durch China, entschlossen zur Verteidigung. Im vergangenen Jahr drangen chinesische Flugzeuge Hunderte Male in den taiwanesischen Luftraum ein. Der für den Asien-Pazifik-Raum zuständige US-Admiral Philip Davidson rechnet mit einem Überfall Chinas bis 2027.

-red-


08.04.2021

England: Updates an MLRS-Raketensystemen

Auf 44 Trägersystemen werden neue gepanzerte Kabinen sowie verbesserte Komponenten für den Startmechanismus eingebaut.

Die Modernisierung der ersten Tranche soll im März 2022 starten. Die Upgrades sollen die Ausrüstung bis 2050 in Betrieb halten. Die Arbeiten erfolgen durch Lockheed Martin Missiles und Fire Control. Die 44 aktualisierten Trägersystemen sollen auch die US-Präzisionsschlagrakete (PrSM) abzufeuern können, die eine Reichweite von 499 km erzielt und ab 2024 in Betrieb genommen wird. UK-spezifische Systeme für die neuen Trägerraketen, einschließlich einem Composite Rubber Tracks (CRT) und einer Fahrzeugkamera sowie einem Radarsystem werden derzeit angefertigt. Gemeinsam mit den USA, Italien und Finnland wird ein neues Brandbekämpfungssystem entwickelt. Zusätzlich will die Armee eine neue Langstreckenrakete mit MLRS-Partnern entwickeln, die von den aktualisierten Trägerraketen abgefeuert werden kann. Sie soll bis 2025 in Betrieb genommen werden. Die geführte MLRS Extended Range soll die Reichweite der British Army von 84 auf 150 km erweitern.

-red-


07.04.2021

Frankreich: Kommandoübernahme von Task Force 50

Ende März 2021 hat die französische Marine das Kommando über die in der arabisch-persischen Golfregion stationierte Komponente der U.S. Marine übernommen.

Frankreich und die USA arbeiten seit vielen Jahren gemeinsam gegen den Terrorismus zusammen. Die Task Force 50 konzentriert sich vor allem auf die Bekämpfung dschihadistischer Gruppen im Irak und Syrien. Frankreich hat bereits im Dezember 2015 zum ersten Mal das Kommando der Task Force übernommen.

-red-


07.04.2021

Ukraine/Russland: NATO warnt vor Eskalation

Berichten zufolge verlegt Russland unter anderem tausende Soldaten und Panzer an die Grenze und auf die Krim.

Eine Verletzung des Waffenstillstandsabkommens hat bereits Ende März 2021 zum Tod von vier ukrainischen Soldaten geführt. Anfang April hat sich die Runde der 30 NATO-Botschafter über das Sicherheitsumfeld am Schwarzen Meer beraten. US-Präsident Joe Biden, der britische Premier Boris Johnson und der EU-Außenbeauftragte Josep Borell haben Kiew ihre Unterstützung im Fall eines Konfliktes mit Moskau zugesichert. In dem seit 2014 andauerndem Konflikt um die Ostukraine wurden mehr als 13.000 Menschen getötet. Seit Mitte Februar 2021 hat die Gewalt im Osten der Ukraine wieder zugenommen. Moskau und Kiew machen sich für Verletzungen des Waffenstillstandes gegenseitig verantwortlich.

-red-


07.04.2021

Somalia: Islamisten-Attacke auf Stützpunkte

Bei den Anschlägen auf zwei Militärstützpunkte in der Provinz Lower Shabelle wurden mindestens 23 Menschen getötet.

Zwei Selbstmord-Attentäter der Terrormiliz Al-Shabaab hatten sich in die Luft gesprengt. Danach versuchten schwer bewaffnete Angreifer bei stundenlangen Feuergefechten, die Kontrolle über die Stützpunkte zu erlangen. Zeugen berichteten zudem von schweren Explosionen und von verletzten Zivilisten, die durch Querschläger verwundet wurden. Al-Shabaab führt seit Jahren am Horn von Afrika einen Kampf um die Vorherrschaft in der Region. Die Terrorgruppe kontrolliert weite Teile des Südens und das Zentrum.

-red-


07.04.2021

Deutschland: Kooperation für Luftverteidigung

Rheinmetall Electronics GmbH, Diehl Defence GmbH & Co. KG und Hensoldt Sensors GmbH unterzeichnen Vereinbarung zur Zusammenarbeit.

Die drei Unternehmen wollen sich um den Zuschlag für das zukünftige deutsche Luftverteidigungssystem Nah- und Nächstbereichsschutz bewerben. Das Projekt soll unter anderem die derzeitigen Fähigkeitslücken beim Schutz der Bodentruppen im Einsatz sowie bei der Sicherung von Gefechtsständen und Liegenschaften gegen Bedrohungen aus der Luft geschlossen werden.

-red-


06.04.2021

Indien: Atom-U-Boote statt Flugzeugträger

Die indische Marine fordert die Beschaffung von sechs Atom-U-Booten anstelle eines dritten Flugzeugträgers.

Um der Bedrohung durch China und Pakistan begegnen zu können, würde sich eine Atom-U-Boot-Flotte besser eignen, als eine Flugzeugträgerflotte argumentieren Experten. Der Marine-Generalstab erwägt auch die Beschaffung von Überwasserkampfschiffen ab einer Tonnage von 7.500 Tonnen an, nachdem China Kampfschiffe mit einer Tonnage von 12.000 Tonnen bei seiner Flotte einführt.

-nt-