Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

11.04.2018

USA: Verkauf von Artilleriesystemen an Saudi-Arabien

Die Vereinigten Staaten haben den Verkauf von Artilleriesystemen an Saudi-Arabien gebilligt.

Das Projektvolumen beträgt rund eine Milliarde Euro. Unter anderem sollen 180 Haubitzen vom Typ M109A5/A6, 80 M2 HB Kaliber 50 Maschinengewehre und acht „Advanced Field Artillery Tactical Data Systems“ (AFATDS - Systeme zur Feuerunterstützung und Kontrolle; Anm.) an Saudi-Arabien geliefert werden.

Weiterführende Informationen:

USA genehmigen Verkauf von Artilleriesystemen an Saudi-Arabien (Kurzmeldung

Saudi M109A6 Howitzer Request Approved (Kurzmeldung/englisch)

-red-


10.04.2018

Deutschland: Neue Überwachungsdrohnen

Die USA billigen den Verkauf von vier Drohnenmodellen an Deutschland.

Die Bundeswehr will mit dem Milliardenauftrag die „Fähigkeitslücke zur Signalerfassenden Luftgestützten Weiträumigen Überwachung und Aufklärung“ schließen. Das Drohnenprojekt mit dem Namen „Pegasus“ soll die Bundeswehr beim Aufbau eines luftgestützten Signalerfassungssystems zur weiträumigen Überwachung und Aufklärung unterstützen.

Der US-amerikanische Rüstungskonzert Northrop Grumman wird diesbezüglich Drohnen - voraussichtlich vier „MQ-4C Triton“ - liefern. Die Gesamtkosten der zukünftigen deutschen Abhör- und Aufklärungstechnik wird über zwei Milliarden Euro betragen.

Weiterführende Informationen:

Vier Drohnen für Deutschland (Artikel)

-red-


08.04.2018

Taiwan: F-35-Verkaufsforderung

Die republikanischen US-Senatoren John Cornyn und Jim Inhofe haben in einem Brief an Präsident Trump gefordert, Taiwan F-35-Kampfflugzeuge zu verkaufen.

Die alternden Kampfflugzeuge der taiwanesischen Luftwaffe würden gegenüber der Volksrepublik China falsche Hoffnungen machen. Die beiden Senatoren sind der Meinung, dass F-35-Kampfflugzeuge in der taiwanesischen Luftwaffe die Sicherheit der Insel erhöhen würde.

-nt-


06.04.2018

Indien: Minensuchbootengpass

Ende März 2018 wurden drei Minensuchboote der Pondicherry-Klasse nach 30 Jahren außer Dienst gestellt.

Zurzeit verfügt die indische Marine nur mehr über ein Minensuchboot der Pondicherry-Klasse. Bis zur Beschaffung einer neuen Minensuchboot-Klasse versucht sich die indische Marine mit Kompromisslösungen zu behelfen. Unter anderem sollen in der Zwischenzeit Schnellboote der Nicobar-Klasse für die Minensuche verwendet werden.

-nt-


04.04.2018

China: Autonome Fahrsysteme

Wissenschaftler der Second Academy of the China Aerospace Science and Industry Corporation forschen intensiv für die Chinesische Volksbefreiungsarmee an einer autonomen Steuerung für Landfahrzeuge.

Die Streitkräfte planen in der Zukunft Fahrzeuge für den Nachschub sowie Kampffahrzeuge mit einer autonomen Steuerung auszustatten. Gegenwärtig wird an den Sensoren geforscht, die den Betrieb bei jedem Wetter, zu jeder Tageszeit, im schwierigen Gelände und in allen Verkehrslagen möglich macht. Die Sensoren erfassen Situationen im sichtbaren Licht-, im Infrarot- und im Millimeterradarbereich. Diese Daten werden an den Steuerungscomputer weitergeleitet, der diese in Fahrbefehle umarbeitet.

Bis dato hat das Steuerungssystem eine Zuverlässigkeit von über 90 Prozent. Die Umwandlung von erfassten Bildern in Steuerungsdaten dauert 0,03 Sekunden. Gegenwärtig sehen die Wissenschaftler das Steuerungssystem als Hilfeleistung für den Fahrer.

Inwieweit eine vollkommen autonome Steuerung von Fahrzeugen im Alltag möglich ist, werden die Testfahrten, die Ende 2018 beginnen sollen, zeigen.

-nt-


04.04.2018

Indien: Panzerschwergewicht zugestimmt

Die indische Armee hat die Beschaffung des indischen Panzers Arjun Mk-II akzeptiert.

In den Streitkräften war das Gewicht von 68 Tonnen ein großer Streitpunkt, da der Panzer Probleme auf den indischen Straßen, Brücken und mit den Bodenverhältnissen haben kann.

Zwischen 2010 und 2011 wurden 124 Arjun Mk-I-Panzer in der indischen Armee eingeführt. Jetzt sollen etwa 118 Arjun Mk-II in den Dienst aufgenommen werden.

-nt-


03.04.2018

Südkorea: Generationenwechsel

Am 28. März 2018 wurde das erste von 40 Stück des Kampfflugzeuges F-35A in Forth Worth, USA, der südkoreanischen Luftwaffe übergeben.

Das Training für die Piloten und Techniker wird auf dem amerikanischen Luftwaffenstützpunkt Luke in Arizona durchgeführt. Ab 2019 sollen die F-35A-Kampfflugzeuge dann auf der südkoreanischen Luftwaffenbasis Cheongju (128 km südlich von Seoul) stationiert werden.

-nt-


28.03.2018

Südkorea: Gegengeschäfte

Die schwedische Firma SAAB hat Südkorea moderne Radartechnologie für sein KF-X-Kampfflugzeug, das in Entwicklung steht, angeboten.

Im Gegenzug soll der Zuschlag für die Beschaffung des schwedischen Seeaufklärers „Swordfish“, anstatt des Aufklärers P-8A von Boeing, gegeben werden.

Des Weiteren plant das südkoreanische Verteidigungsministerium die Beschaffung von 40 AH-64 „Apache“ Kampfhubschraubern sowie 300 K2 „Black Panther“-Panzern.

-nt-


27.03.2018

China: Panzerdrohnen aus Altpanzern

Durch den raschen Zulauf von modernen Panzern zur Chinesischen Volksbefreiungsarmee werden gegenwärtig immer mehr T-59-Panzer aus dem aktiven Dienst ausgeschieden.

Da der T-59 praktisch unverwüstlich ist und in großer Stückzahl zur Verfügung steht, wird nun getestet, diesen Typ auf Panzerdrohnen umzubauen. Er wird mit einer Steuerung und Zielerfassung auf Basis künstlicher Intelligenz bestückt und kann dadurch Kampfaufträge selbstständig durchführen.

Der T-59 stammt aus den 50er Jahren und ist eine chinesische Weiterentwicklung des russischen T-59A. Er ist entweder mit einer 100-mm- oder 105-mm-Kanone ausgestattet.

Die Panzerdrohnen sollen in der Zukunft ein Teil der neuen aggressiven, intelligenten Waffensysteme sein. Die Panzerdrohnen werden mit anderen unbemannten Waffensystemen wie Satelliten, Flugzeuge und U-Boote, verbunden und können dann gemeinsam Kampfaufträge erfüllen.

Experten meinen, dass man noch am Anfang der Entwicklung steht, aber man ist überzeugt, dass Panzerdrohnen in Zukunft dieselben Aufträge wie bemannte Panzer übernehmen können.

-nt-

 


26.03.2018

China: Mehr Marinesoldaten

Im Zuge des Chinesischen Volkskongresses wurde bekannt gegeben, dass China die Aufstockung seines Marinekorps von gegenwärtig 20.000 auf 100.000 Soldaten durchführt.

Die neuen Aufgaben und die Reform der Streitkräfte machen eine Aufstockung notwendig. Der Schutz der Seewege und die Stationierungen in Dschibuti und Gwadar (Pakistan) machen u. a. diesen Schritt notwendig.

-nt-