International

Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

15.10.2021

Türkei: Neue Schnellboote

Der türkische Rüstungskonzern Ares Shipyard hat mit der Produktion von 122 Patrouillenbooten begonnen.

105 Boote sollen für die Küstenwache und 17 für die Zentralbehörde der türkischen Polizei bestimmt sein. Es handelt sich um Ares 35 Schnellboote, die eine Gesamtlänge von etwa zwölf Metern haben und Geschwindigkeiten bis zu 35 Knoten (knapp 65 km/h) erreichen. Der Wert des Vertrages soll sich nach Schätzungen zwischen 60 und 70 Millionen Euro belaufen. Die Türkei will ihre Präsenz in den Küstengewässern verstärken, um besser gegen illegale Migration vorgehen zu können.

-red-


15.10.2021

Chile: Notstand ausgerufen

Das Militär unterstützt aufgrund der bedrohlichen Sicherheitslage die örtliche Polizei.

Präsident Sebastian Pinera hat am 12. Oktober 2021 den Notstand ausgerufen. Somit wird das Militär die Polizei in den Provinzen Biobio, Arauco, Malleco und Cautin logistisch unterstützen und bei Patrouillen begleiten. Im Süden des Staates kam es zu mehreren gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Polizei und Indigenen. Radikale vom indigenen Volk der Mapuche sollen mehrfach Brandanschläge auf Gebäude und Fahrzeuge verübt haben. Sie fordern unter anderem die Rückgabe ihrer Länder.

-red-


14.10.2021

Italien: Neue Flugzeuge

Das Verteidigungsministerium kauft sechs Piaggio P.180 Avanti für 171 Millionen Euro.

Die Flugzeuge mit Propellerturbinen werden gemeinsam mit einem dazugehörigen Flugsimulator erworben, der bestehende Wartungsvertrag für Triebwerke der Aermacchi MB-339-Erdkampfflugzeuge wird auch verlängert. Die neuen P.180 werden wahrscheinlich für Transport und Aufklärung eingesetzt. Piaggio war schon in den verschiedensten Branchen tätig und stellte unter anderem Schiffe, Autos und Motorroller, darunter die Vespa, her.

-red-


14.10.2021

Deutschland: Großer Zapfenstreich

Die Bundeswehr dankte am 13. Oktober 2021 vor dem Reichstagsgebäude den in Afghanistan eingesetzten Soldaten.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer waren anwesend und zogen gemischte Bilanz über den 20-jährigen Einsatz am Hindukusch. Zusätzlich wurde den 59 Bundeswehrsoldaten gedacht, die in Afghanistan starben. Der Große Zapfenstreich ist das höchste und feierlichste Zeremoniell der Bundeswehr. Mit dieser musikalischen Zeremonie werden Amtsträger der Bundesrepublik Deutschland geehrt, Jubiläen gefeiert oder besonderen Anlässen gedacht.

-red-


14.10.2021

Israel/USA: Fernbedienbare Waffenstation

Der israelische Rüstungskonzern Rafael stellte eine verbesserte Version seiner SAMSON in den USA vor.

Die neueste SAMSON Integrated Remote Weapons Station (RWS) wurde erstmals auf der Jahreskonferenz der Association of the US Army vom 11. bis 13. Oktober 2021 in Washington, D.C. präsentiert. Laut Angaben des Unternehmens kann die RWS bei feindlichem Beschuss in die Richtung des Feindfeuers schwenken und zurückschießen. Zusätzlich ist sie mit „Spike-LR“-Panzerabwehrraketen ausgestattet. SAMSON wird auf Fahrzeugen oder ortsgebundenen Plattformen installiert, um den Kampfwert bei geringer Eigengefährdung zu verstärken. Neben Israel verwenden auch Kanada, Kolumbien, Tschechien, die Türkei und Großbritannien diese fernsteuerbare Waffenstation.

-red-


13.10.2021

China/Taiwan: Luftraumverletzungen

Anfang Oktober sind 52 Kampfflugzeuge der PLA in mehreren Wellen durch die taiwanesische Luftraumüberwachungszone geflogen.

Zu den eingesetzten Fliegern zählten unter anderem 34 Stück des Mehrzweckkampflugzeuges J-16 und zwei SU-30, zwei U-Boot-Jäger des Typ Y-8 sowie zwei KJ-500 Awacs und zwölf Bomber des Typ H-6. Innerhalb von vier Tagen waren 149 Flugzeuge der PLA im Einsatz. Die PLA zeigte sich mit dem Manöver zufrieden. Es hätte demonstriert, dass die chinesische Luftwaffe die Lufthoheit über das Gebiet innehätte. Im Unabhängigkeitskampf Taiwans kommt es immer wieder zu Konflikten, da China Taiwan als "abtrünnige Provinz" Chinas anerkennt.

-nt-


12.10.2021

Indien: Hoffnung in S-400 Raketen

Die indische Luftwaffe will in den kommenden zehn Jahren 200 neue Kampfflugzeuge in den Dienst stellen.

Gegenwärtige Budgetpläne lassen die notwendige Vergrößerung der Kampfstaffeln jedoch nicht zu. Die neuen Kampfflugzeuge sollen die aus Altersgründen ausgemusterten Flieger ersetzen. Darunter befinden sich 100 Stück des Jagdbombers Jaguar, 50 Stück Mirage und 60 Stück MIG-29. Das Ziel von 42 Kampfstaffeln ist aufgrund der angespannten Budgetsituation nicht erfüllbar. Die indische Luftwaffe setzt nun auf die Einführung der russischen S-400 Luftabwehrraketen, die für die Luftabwehr eine wesentliche Entlastung versprechen.

-nt-


12.10.2021

Marokko/Israel: Geplanter Rüstungsdeal

Das israelische Verteidigungsministerium plant Waffenverträge mit Marokko.

Ein Besuch der zuständigen Minister soll in den kommenden Wochen folgen. Es geht um die Beschaffung von Panzern, gepanzerten Fahrzeugen, Kurz- und Mittelstreckenraketen für den taktischen Bereich sowie um Kampfdrohnen der Gattung Kamikaze. Marokko will sich für einen möglichen Krieg mit Algerien rüsten.

-nt-


12.10.2021

USA: Testung von Iron Dome

Bis Ende November wird eine Iron Dome Batterie 2-43 aus dem texanischen Militärstützpunkt Fort Bliss auf den US-Stützpunkt Guam verlegt.

Soldaten der 38. Air Defense Artillery, die in Japan stationiert sind, werden den Einsatz unterstützen. Das Manöver soll Aufschluss über das Einsatzverfahren bieten und eine Integration des israelischen Luftabwehrsystems in das amerikanische Luftabwehrsystem ermöglichen. Die US-Armee besitzt bereits zwei Iron Dome, um die Lücke bis zur Entwicklung eines eigenen Systems abzudecken. Eine weitere Beschaffung des Abwehrsystems ist nicht geplant.

-nt-


11.10.2021

Somalia: Operation gegen Terroristen

Anfang Oktober hat die somalische Armee nahe der Ortschaft Janaale im Süden des Staates, Al-Shabab-Terroristen bei ihrem Rückzug überrascht.

Bei den Kämpfen wurden sieben Terroristen getötet und eine größere Anzahl verwundet bzw. gefangen genommen. Die somalische Armee will ihre Operationen gegen die Terroristen weiter intensivieren, da diese in den vergangenen Monaten verstärkt somalische Soldaten und alliierte Truppen angriffen.

-nt-


Mehr laden