Archiv-Ausgabe

 

First to Fire − 02 / 2024 (397)

 

Hauptthemen

First to Fire - Abwehr von Kleindrohnen

Reaktionsmiliz

60 Jahre Panzerbataillon 14

Digitalisierung der Kochlogistik

Smart Advice

Women only - UN-Munitionslagerausbildung für Frauen

Smart Change

Top Graduate

Drohnen - Die Kalaschnikow der Lüfte

Die Forcierung von Wasserhindernissen

Jugend im Fokus

Die Erfahrung als Lehrmeister

Museum der Alpini in Trient

Im Schatten der Atombombe

Psychologie: Schlafprobleme bewältigen

Kommandounteroffizier: Aufbruchstimmung und Zeitenwende

 

Editorial

"Die Kunst des Lebens besteht darin, sich an Veränderungen anzupassen."

Philon von Alexandria

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

In der Redaktion gibt es ständige Veränderungen, manchmal unauffällig, manchmal umfangreicher. Seit April 2024 ist unser geschätzter Chefredakteur Bernhard Lauring, der die Redaktion mehr als drei Jahre lang mit großem Engagement und Hingabe geführt hat, der neue Leiter der Abteilung Eigene Medien im BMLV. Wir gratulieren ihm herzlich! Diese Veränderung wird auch Auswirkungen auf die Rollen einiger Mitarbeiter in der Redaktion haben. Wir sehen den kommenden Monaten mit Spannung entgegen.

Nun aber zum Inhalt dieses Heftes: Wussten Sie, dass die Schweiz während des Kalten Krieges lange Zeit in Erwägung zog, eine eigene Atombombe zu entwickeln? Professor Ernest Enzelsberger gibt Einblicke in diese Thematik und deren Akteure, von den ersten Ideen bis zur vollständigen Einstellung des Programms in den 1980er Jahren. Klaus Strutzmann widmet sich in seinem Beitrag der Erprobung verschiedener Systeme beim Bundesheer zur Drohnenabwehr im Nächstbereich und den damit verbundenen Herausforderungen.

Ein wichtiger Bereich beim Bundesheer ist die Miliz. Zur Erhöhung der Reaktionsfähigkeit werden Milizelemente mit einem höheren Bereitschaftsgrad geschaffen. Gerold Keusch berichtet über die erste Übung von Soldaten der „Miliz in höherer Bereitschaft“ des Jägerbataillons 12 in Amstetten. Olivier Foissy schildert die SMART ADVICE-Übungsserie, organisiert vom ABC-Abwehrzentrum, bei der Teilnehmer aus sechs Staaten zusammenkommen, um während dreier Übungstage umfangreiche ABC-Lagebilder zu erstellen und Lösungen für ABC-Ereignisse zu präsentieren. Diese Übung zielt darauf ab, das Zusammenwirken aller funktionalen Ebenen des ABC-Abwehrfachdienstes zu trainieren und die Streitkräfte noch besser auf ABC-Ereignisse vorzubereiten. Rupert Fritzenwallner betont in seinem Beitrag die Bedeutung der Digitalisierung für militärische Organisationen, wobei verschiedene Ansätze zur Umsetzung existieren. Das Bundesheer entschied sich im Rahmen der Verpflegungsverwaltung für die Implementierung marktüblicher IT-Produkte und Standards, um seine veralteten Systeme zu modernisieren und den aktuellen Anforderungen gerecht zu werden. Diese und noch weitere Beiträge finden Sie im Heft.

Zu guter Letzt möchte ich noch auf das Spezial-Heft „UNSER HEER 2023“ hinweisen, in dem – wie jedes Jahr – alle Leistungen des Österreichischen Bundesheeres wie Einsätze und Ausbildungen aufgelistet sind.

Ich wünsche Ihnen ein interessantes Lesevergnügen!

Oberst dhmfD Mag.(FH) Michael Barthou
Chefredakteur TRUPPENDIENST

 

TRUPPENDIENST Heft-Abo

Das Jahresabonnement kostet € 20.-, ein Einzelheft € 6.- inkl. MWSt., zuzüglich Versandkosten. Ein Abonnement- bzw. eine Einzelheftbestellung kann bei allen Buchhandlungen oder direkt beim Verlag getätigt werden. Das Abonnement verlängert sich selbsttätig, falls es nicht bis spätestens 30. November abbestellt worden ist.

Heft-Abo bestellen

zum Archiv