• Veröffentlichungsdatum: 14.07.2016
  • – Letztes Update: 01.09.2016

  • 2 Min -
  • 422 Wörter

Propaganda

Heinz Starkulla

Propaganda

Begriffe, Typen, Phänomene

334 Seiten, 15 x 21,5 cm, broschiert

€ 59,-

ISBN 978-3-8487-1977-8

Nomos Verlag, Baden-Baden 2015

 

 

Über den Inhalt

Propaganda ist ein Begriff, der heut zu Tage extrem negativ belastet ist. Das Wort ist sozusagen ein vergifteter Kampfbegriff im Gefolge der totalen Kriege und der totalitären Systeme des 20. Jahrhunderts geworden. Heinz Starkulla Junior versucht in seinem Buch dem Phänomen Propaganda auf den Grund zu gehen. Er präsentiert dabei theoretische Grundlagen und Aspekte des Propagandaphänomens.

Die Arbeit selbst gliedert der Autor in zwei Teile: „Propaganda - ein vergifteter Begriff“ und „Elemente einer Theorie der (Kriegs-)Propaganda“.

Im ersten Teil geht der Autor der Geschichte des Begriffes nach und zeigt auf, wie es zu seiner Vergiftung gekommen ist. Zur endgültigen Stigmatisierung kam es schließlich, als der Begriff im Ersten Weltkrieg bereits zur Bezeichnung der Waffe „psychologischer Kriegsführung“ verwendet und schon bald darauf für die Methoden der Meinungslenkung in totalitären Systemen eingesetzt wurde. So entwickelte sich Propaganda zum Synonym für Lüge, Täuschung und Betrug.

Der Autor zieht im ersten Teil des Buches als Erkenntnisfortschritt vor allem die Analysen der fünf entscheidenden Konstitutionsbedingungen von Propaganda. Die ersten drei Konstitutiva sind besonders provozierend: „Propaganda will Wahrheit verbreiten“, „Propaganda will die Angesprochenen in Anerkenntnis dieser Wahrheit vergemeinschaften“ und „Propaganda wird durch Wahrheitskonflikte allererst erforderlich“.

Im zweiten Teil des Buches handelt es sich um sieben Lehrstücke (Seminare) des Autors, die die verschiedenen Fragenbereiche zur Propaganda abdecken und detailliert behandeln. Zum einen bezieht er sich auf die Wahrheitsfrage und zum anderen auf die Wirkungsfrage. Im ersten Lehrstück geht es um ein Resümee der Begriffsgeschichte, in dem er die Probleme und Defizite aufzeigt, die sich in der Publizistik und Kommunikationswissenschaft auftun. Ein weiteres bringt neue Erkenntnisse zu Fragen der Wahrheit und der Wirkung von Propaganda, wobei es für den Propagandaerfolg wesentlich ist, Glaubwürdigkeit bei der Zielgruppe aufzubauen. Im vierten Lehrstück spielt das Gerücht eine Hauptrolle bei der Planung, Verwirklichung und Wirkung von Propaganda. In einem weiteren Lehrstück wird die zentrale These des Autors zur Wirkungsfrage behandelt: „Kommunikation bewirkt (zunächst und in aller Regel) Kommunikation. (...)“. Im sechsten Lehrstück wird die Desinformation von Propaganda analysiert, der die Menschen ausgesetzt sind. Schließlich gibt der Autor in seinem siebten Lehrstück einen Einblick in die weiße, graue und schwarze Propaganda.

Der Autor trifft mit seinem Buch genau den Nerv der Zeit. Gerade die heutige Welt ist voll von Propaganda bzw. Kriegspropaganda. Dies kann der interessierte Leser anhand des Studiums des vorliegenden Werkes selbst herausfinden, indem er Starkullas Erkenntnisse auf mediale Berichterstattung über aktuelle Krisen wie beispielsweise dem Ukraine-Konflikt, IS-Terror etc. anwendet.

-mb-

 

Ihre Meinung

Meinungen (0)