Veranstaltungen 


Hier finden Sie Termine von Veranstaltungen zum Thema Militär und Sicherheit.

 

Expertengespräch

 „Syrien und der Nahe Osten“

Diplomatische Akademie Wien

1040 Wien, Favoritenstraße 15a
1. März 2018, 14:00 Uhr

Einladung

Anmeldungen bitte ausschließlich erbeten unter https://www.da-vienna.ac.at/en/Events/MoreInformation/Id/1050/Syrien-und-der-Nahe-Osten

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vor 400 Jahren: Der Dreißigjährige Krieg

Landesverteidigungsakademie
Sala Terrena

1070 Wien, Stiftgasse 2a

27. und 28. Februar, Beginn 1300 Uhr

Das Jahr 2018 ist auf vielfältige Weise eine „Gedenkjahr“. Auch wenn die Erinnerung heuer natürlich in erster Linie den Jahren 1918 (mit dem Ende des Ersten Weltkrieges und der Neuordnung Europas, die ja auch für Österreich gravierende Änderungen auf allen Ebenen brachte) und 1938 (mit dem „Anschluss“ und dem folgenden Zweiten Weltkrieg) gilt, sollte man darob nicht die Bedeutung des Jahres 1618 und damit des Beginns des Dreißigjährigen Krieges vergessen. Der Dreißigjährige Krieg war zweifellos ein einschneidendes Ereignis der europäischen Geschichte. Für die österreichische, später österreichisch-ungarische Armee galt er als Geburtsstunde: Erstmals wurden Truppen nach Kriegsende nicht entlassen, sondern verblieben im Dienst. Damit gilt dieser Krieg als Beginn des stehenden Heeres in Österreich. Die Landesverteidigungsakademie veranstaltet aus diesem Grunde am 27. und 28. Februar eine internationale und interdisziplinäre Tagung. Wir hatten diese Tagung schon vor einigen Wochen avisiert und dürfen Ihnen heute das aktuelle Programm übermitteln.

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden Spezialisten aus Österreich, Deutschland, Schweden und Tschechien verschiedene Themen rund um den Verlauf des Krieges 1618-1648 aus unterschiedlicher Sicht erörtern und analysieren. Die Keynote Speech am Abend des 27. Februar hält Professor Dr. Georg Schmidt von der Universität Jena, einer der führenden Wissenschaftler zu dieser Thematik.

Im Hinblick darauf, dass diese Veranstaltung in einer militärischen Liegenschaft stattfindet, bitten wir um verbindliche Anmeldung (lvak.isssymbolbmlvs.gvpunktat) sowie die Mitnahme eines amtlichen Lichtbildausweises. Danke!

Programm

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wissenschaftliche Tagung

1938. Der „Anschluss“ im internationalen Kontext

Diplomatische Akademie Wien
1040 Wien, Favoritenstraße 15A 

9. März 2018, 00:09 - 19:00 Uhr

Am 9. März 2018 veranstaltet das Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung in Kooperation mit der Russischen Akademie der Wissenschaften und anderen Partnern in der Diplomatischen Akademie Wien eine internationale wissenschaftliche Konferenz anlässlich des 80. Jahrestags des „Anschlusses“ Österreichs an das Deutsche Reich. Die Konferenz widmet sich den internationalen Reaktionen, vornehmlich jener der Großmächte und der Nachbarländer Österreichs. Zudem werden völkerrechtliche Aspekte und die Folgen des „Anschlusses“ für die österreichischen Juden beleuchtet. Den Abschluss der Tagung bildet ein Panel zur Erörterung des „Schweren Erbes als ständiger Auftrag“.

Der Eintritt ist frei.

Programm

Anmeldung unter: www.da-vienna.acpunktat/en/Events/MoreInformation/Id/1040/Konferenz-zum-Anschluss-1938

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Podiumsdiskussion

„Gemeinschaftsprojekt Europa! Frischer Wind für die Zukunft Europas“

Landesverteidigungsakademie 
Sala Terrena

1070 Wien, Stiftgasse 2a

Mittwoch, 7. März 2018, 18:30 Uhr

Anmeldung unter lvak.ifk.officesymbolbmlv.gvpunktat

Programm

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonderausstellung

„Konflikten auf der Spur – Von der Steinzeit bis zum Ende des Ersten Weltkriegs“

Die Sonderausstellung zeigt Möglichkeiten der Historischen Archäologie auf, um Ereignisse – von der Steinzeit bis heute – noch umfassender zu beleuchten. Anhand von Konflikten in der Urgeschichte und aktuellen archäologischen Forschungen zum Ersten Weltkrieg an der ehemaligen Front (Osttirol/Kärnten/Italien) und im Hinterland (Oberösterreich, Niederösterreich) lassen sich neue Erkenntnisse über unsere Vergangenheit gewinnen und neue Wege finden, unser kulturelles Erbe sichtbar zu machen.

MAMUZ Schloss Asparn/Zaya
Schlossgasse 1,
2151 Asparn/Zaya

24. März – 25. November 2018
Dienstag bis Sonntag, 10:00 - 17:00 Uhr
An Feiertagen auch Montag geöffnet

www.mamuz.at 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Habsburgs letzter Krieg

Bilder zwischen Propaganda und Aufklärung

Theater Akzent
Theresianumgasse 18, 1040 Wien

Dienstag, 27. Februar 2018, 18:00 Uhr
Getränke & Networking ab ca. 19:30 Uhr

Eintritt frei!  

Eine Veranstaltung des Wissenschaftsfonds (FWF)

Programm

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------