Veranstaltungen 


Hier finden Sie Termine von Veranstaltungen zum Thema Militär und Sicherheit.

 

Expert Public Debate

Serbia and Kosovo caught in a self-induced vicious circle?
How to take the next (constructive) step

Introduction and short presentation of the new oiip-study on Kosovo-Serbian relationship by:
Vedran DŽIHIC Senior Researcher at the oiip

Panel discussion with:
Kristof BENDER European Stability Initiative
Predrag JUREKOVIC National Defence Academy, Austria
Hedvig MORVAI Erste Stiftung
Marko PRELEC Central European University

Moderated by: Franziska TSCHINDERLE

Austrian Institute for International Affairs (oiip)
Berggasse 7
1090 Wien

June 18, 2019 5:30-7:30 

Program

Registration required. Please send an e-mail to infosymboloiip.acpunktat

In cooperation with the Ministry of Defence (BMLV).

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vortrag und Buchpräsentation

»Die k. u . k. Donauflottille im Ersten Weltkrieg – Karl Wettstein, Offizier und Schiffsreeder«

Univ.-Prof. Dr. Hubertus Schumacher

Heeresgeschichtliches Museum
1030 Wien, Arsenal

Dienstag, 19. Juni 2019, 1900 Uhr

Die Geschichte des Artillerieoffiziers Karl Wettstein erzählt von den Kämpfen der k. u. k. Kriegsmarine im Ersten Weltkrieg 1914 – 1918, von den Kämpfen der Donaumonitore gegen Serbien und ab August 1916 gegen Rumänien. Die wesentlichen Aufgaben der k. u. k. Donauflottille wie die Grenzverteidigung, der Flankenschutz des Landheeres und die Sicherung der Flussübergänge werden in diesem Vortrag eingehend geschildert.

Keine Anmeldung erforderlich!
Freier Eintritt zum Vortrag ab 18.30 Uhr

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wagramer Historientage 2019

210 Jahre Schlacht bei Wagram

Gedenkfeier – Historische Darstellung – Lagerleben Vorträge – Kinderprogramm – BLO: Zapfenstreich & Konzert - Virtuelle Ausstellung: „ASFINAG S8-Grabung am Wagram“

Freitag 05.07: Ab 18.30 Ökumenische Friedensandacht im Sahulkapark, Kranzniederlegung beim Denkmal und anschließende Agape im Museum
Samstag 06.07: Lagerleben mit historischen Gruppen (9.00 – 17.00) Kinder-Ferienspiel (14.00) und Vorträge im Museum (9.30 – 17.15) Ab 19.30 Historische Nachstellung: „Die Sachsenklemme“, Platzkonzert, Museumsheuriger mit Musik und Jongleur „Benni Blue“ 21.30: Zapfenstreich mit dem Blasorchster der Musikschule Deutsch-Wagram (BLO) bei der Kirche.
Sonntag 07.07: Vorträge und Abschluss im Museum (09.30-17.30)

Programm: Kongress Wagramer Historientage 2019

Information: infosymbolwagram1809punktat

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vortrag

Zur Entwicklung der Panzerwaffe (II)

Landesverteidigungsakademie, Sala Terrena 
Stiftgasse 2a
1070 Wien

Dienstag, 18. Juni 2019 um 18:00 Uhr

Neben den technischen Weiterentwicklungen der Panzerwaffe in der Zwischenkriegszeit sowie ihren taktischen und operativen Parametern werden im Vortrag auch die wichtigsten Schlachten des Zweiten Weltkrieges, die unter dem Focus der neuen Panzerwaffe gefochten wurden, zur Sprache kommen. In diesem Zusammenhang wird auch nicht auf die Vordenker, Entwickler und letztlich die großen militärischen Protagonisten der Panzerwaffe selbst vergessen werden, von J.F.C. Fuller über Basil Liddell Hart bis Heinz Guderian, von Charles de Gaulle über Erwin Rommel und George S. Patton bis hin zu dem heute meist vergessenen österreichischen Vordenker Ludwig von Eimannsberger.

Programm

Anmeldung

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Podiumsdiskussion

Zur nuklearen Lage der Welt 2019

Landesverteidigungsakademie, Sala Terrena
Stiftgasse 2a
1070 Wien

Montag, 17. Juni 2019, 18:00 Uhr

In der Podiumsdiskussion werden über diese und andere Fragen zur „Nuklearen Lage der Welt 2019“ aus unterschiedlichen Perspektiven diskutiert. Es sind dies Fragen, die nicht nur die unmittelbar betroffenen Akteure, sondern uns alle betreffen. Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen des gemeinsam von der Landesverteidigungsakademie (LVAk) und der Universität für Bodenkultur (BOKU) veranstalteten Seminars „Zur nuklearen Lage der Welt – Globaler Wandel und Nachhaltigkeit und deren sicherheitspolitische Relevanz“ statt. In diesem Seminar wurde das Thema Kernkraft in einem transdisziplinären Ansatz unter ökologischen, ökonomischen und geopolitischen Aspekten analysiert und sowohl von militärischer als auch von ziviler Perspektive betrachtet.

Die Themen, die in vier Gruppen behandelt wurden, umfassten das Iran-Atomabkommen, die nukleare Dimension der Beziehungen zwischen Indien und Pakistan, die entstehenden Herausforderungen beim Rückbau von AKWs sowie die ökologischen Auswirkungen der Reaktorkatastrophe von Fukushima im Zeitraum 2011 bis 2015.

Vor Beginn der Veranstaltung werden ab 17.30 Uhr die Ergebnisse der Gruppenarbeiten in der Aula Academica in Form von Postern präsentiert. Hierbei stehen die Studierenden auch für Fragen zur Verfügung

Programm

Anmeldung

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Bundesheer Erleben"

Anlässlich der Aktion "Bundesheer Erleben" am 26. und 27. Juni 2019 von 9:00 bis 16:00 Uhr rund um das Heeresgeschichtliche Museum, laden wir Schulklassen und Jugendliche herzlich zu uns ein, um sich selbst ein Bild davon zu machen in welchen Bereichen das Österreichische Bundesheer Wichtiges und Gutes tut.

An beiden Tagen haben Kinder und Jugendliche die Gelegenheit sich über das Leben im Felde, Cyber Abwehr und über Uniformen und Ausrüstungen zu informieren. Dazu kann man einen Sportparcours absolvieren und jede Menge Großgerät bewundern. Darüber hinaus stellen sich Jagdkommando, Militärpolizei und Sanität den Besucherinnen und Besuchern vor. Die Militärhundestaffel präsentiert Ihre Welpen und es wird erklärt, wie eine Trinkwasseraufbereitungsanlage funktioniert. Wir dürfen Sie herzlich einladen, mit Ihren Klassen an „Bundesheer erleben“ teilzunehmen. Für Sie stehen an beiden Tagen unsere Informationsoffiziere für Einweisungen, Informationen und Diskussionen rund um die Landesverteidigung Österreichs bereit.

Natürlich können Sie den Besuch auch mit einer Führung durch das Heeresgeschichtliche Museum kombinieren.

Information: www.hgm.at/kulturvermittlung/anmeldung-und-information.html

Weitere Informationen sowie Anmeldung für die Veranstaltung „Bundesheer erleben“:
Major Amtsdirektor Martin MALINOWSKI
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation / Militärkommando Wien

Kommandogebäude Feldmarschall Radetzky
Panikengasse 2
1163 Wien
Tel.: +43 (0)50201 / 1040930

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wiener Strategiekonferenz 2019

Strategie neu denken - „Strategie und Wille“

Landesverteidigungsakademie Wien
24jun19 – 28jun19

parallel

Humanwissenschaftliche Grundlagen strategischen Denkens
„Cognitive Science and Strategic Thinking: Motivation, Intentionality, and Strategic Decision Making“

Landesverteidigungsakademie Wien
24jun19 - 25jun19

Link

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

60. Internationale Tagung für Militärgeschichte

Deutsche Militärgeschichte in Europa 1945-1990. Repräsentation, Organisation und Tradition von Streitkräften in Demokratie und Diktatur.

Seminaris See-Hotel
An der Pirschheide 40
14471 Potsdam

Dienstag, 17. September 2019, 13:15 Uhr bis Donnerstag, den 19. September 2019, 13:00 Uhr

Anmeldung: bis 2. September 2019 bei per E-Mail an: zmsbwtagungsmanagementsymbolbundeswehrpunktorg

Folder

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Umbrüche 1918/19 in der Region um Retz

Museum Retz

Znaimerstraße 7
2070 Retz
www.museumretz.at
museum-retz@aon.at
+43 2942 20242

Geöffnet: Saison 2019 bis 26. Oktober
Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertag von 13.00 – 17.00 Uhr

Vor hundert Jahren befand sich Mitteleuropa in einer Zeit der radikalen Umbrüche: Innerhalb weniger Wochen zerfiel die jahrhundertealte Donaumonarchie. Katastrophale Versorgungssituation, militärischer Zusammenbruch und Nationalismus führten zur Entstehung von „Nationalstaaten“ und neuen – umstrittenen – Grenzen. Die Region um Retz und Znaim (Znojmo) war im Herbst 1918 einer der „Brennpunkte“ in den territorialen Auseinandersetzungen zwischen (Deutsch-)Österreich und der Tschechoslowakei. Wie erlebte die Bevölkerung den „Umsturz“? Was bedeutete die Grenze für die Menschen im Alltag? Zeitgenössische Dokumente, Fotos, Plakate und Ortschroniken geben Auskunft über die fast vergessenen Ereignisse von 1918/19 und die damaligen Umbrüche in Politik, Wirtschaft und Lebenswelt. Die Ausstellung beleuchtet die Folgen der Grenzziehung von 1919 und spannt einen Bogen bis in die Gegenwart. 

Folder

TRUPPENDIENST-Beiträge "Bunker gegen Hitler"

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ausstellungen zum Fall des Eisernen Vorhangs

Schloss Weitra und das Museum Niederösterreich empfehlen gegenseitig einen Besuch der beiden historischen Häuser anlässlich des Gedenkjahres zum Fall des Eisernen Vorhangs. Auf Schloss Weitra startet die Sonderausstellung „Schauplatz Eiserner Vorhang“ am 1. Mai 2019 mit einer hochkarätigen Podiumsdiskussion. Im Museum Niederösterreich gilt es die Dauerpräsentation, die Sonderausstellung „Spionage!“ ab 6. September und das Zeitzeugen-Forum am 19. November 2019 zu besuchen.

Info

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Historientage - Geschichte zum Anfassen

An vier Sonntagen wird Geschichte im HGM erlebbar. Von der Antike über das Mittelalter, den Dreißigjährigen Krieg und die Ära des Barock bis hin zum Ersten Weltkrieg haben die Besucher nicht nur die Möglichkeit, bei Fecht- und Exerziervorführungen zuzusehen; sie erhalten auch einen Einblick in Ausrüstung, Bewaffnung und das Leben der damaligen Zeit. Auch Mitmachstationen wird es geben.

Die Historientage dauern jeweils von 09.00 bis 15.00 Uhr. Der Eintritt ist an diesen Sonntagen frei.

Sonntag, 03.03.2019
»Prima Nocte« »Mittelalter zum Sehen, Anfassen und Erleben«
An diesem Sonntag wird der Verein Prima Nocte - Die Lanze des Wilhelm von Baumgarten den Gästen das Hochmittelalter näherbringen. Bei den Schaukämpfen werden Ausrüstung und Techniken der damaligen Zeit vorgestellt, am Waffenstand kann man dann auch selbst Waffen und Ausrüstungsgegenstände in die Hand nehmen und mehr darüber erfahren. Beim Handwerksstand kann man mehr über die Herstellung diverser Alltagsgegenstände herausfinden, lernen, wie man damals Feuer gemacht hat, und auch eine Kostprobe mittelalterlicher Küche genießen. Für interessierte Schwertkämpfer wird eine Schlagpuppe zur Verfügung stehen, an der man Techniken und Schläge selbst ausprobieren kann!

Sonntag, 05.05.2019
»Retro Lounge« »Die Alliierten in Wien«
 Zehn Jahre war Wien ab 1945 von den vier alliierten Mächten besetzt. Amerikaner, Franzosen, Russen und Briten prägten als Soldaten den Alltag der Stadt. Die Jahre von Swing, Kaugummi und Schwarzmarkt werden im Heeresgeschichtlichen Museum wieder lebendig.

Sonntag, 01.09.2019
»Klingenspiel« »Nationen und ihre Fechtkunst«
Quer durch die Jahrhunderte werden für bestimmte Nationen typische Fecht- und Kampftechniken präsentiert. Die Reise geht von Deutschland über England, Schottland, Italien, Spanien, Frankreich und Polen bis nach Japan und Amerika. »Die Entwicklung der europäischen Fechtkunst« – von der Antike bis in die Neuzeit Anhand überlieferter Quellen und Interpretationen wird die Entwicklung ziviler und militärischer Kampfkunst von der Antike bis ins 20. Jahrhundert präsentiert.

Sonntag, 03.11.2019
»Austrian Reenactment Society« »Das Zeitalter der Römer und Spätrömer«
An diesem Sonntag nimmt uns die ARS mit auf eine Zeitreise in die Antike, wobei auch der Gladiatorenkampf behandelt wird. Speziell für Kinder und Jugendliche gibt es einen Workshop für Figurenbemalung sowie eine »Geschichtenecke«, in der Sagen und Geschichten erzählt werden.

Heeresgeschichtliches Museum
1030 Wien, Arsenal

Link

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------