Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

22.11.2016

Indien: Autobahnflugplätze gesucht

Die indische Luftwaffe hat damit begonnen, die Möglichkeiten für Feldflugplätze auf Autobahnen einzurichten und mit realistischen Übungen zu testen.

Ziel ist es Verfahren und Vorschriften für Autobahnflugplätze zu entwickelt. 2015 wurde der erste Versuch auf dem Autobahnabschnitt von Yamuna mit Mirage 2000-Kampfflugzeugen durchgeführt. Am 21. November testete die Luftwaffe den Autobahnabschnitt Agra-Lucknow mit elf Kampfflugzeugen vom Typ Su-30MKI und Mirage 2000, die eine Reihe von Landungen und Starts durchführten, bevor der Autobahnabschnitt für den Verkehr freigegeben wird.

-nt-


16.11.2016

Indien: Großeinkauf

Das indische Verteidigungsministerium hat der Beschaffung von 464 russischen Kampfpanzern vom Typ T-90SM im Wert von zwei Milliarden USD zugestimmt.

Des Weiteren wurde die Beschaffung von 83 leichten indischen Kampfflugzeugen „Tejas“ Mark 1A und die Aufstellung von sechs Pinaka-Raketenwerferregimentern beschlossen. Bei Pinaka handelt es sich um ein Mehrfachraketenwerfersystem mit einer Reichweite von 42 km. Pro Fahrzeug sind zwölf Startrohre vorhanden, die eine Fläche von 1.000 x 800 Metern belegen können. Jede Batterie besteht aus sechs Raketenstartfahrzeugen, Munitionsfahrzeugen und einer Feuerleitung. Die indischen Streitkräfte können für dieses Projekt mit einem Anschaffungsbudget von zwölf Milliarden USD rechnen.

Nach dem Ankauf von 22 AH-69 „Apache“-Kampfhubschrauber für die indische Luftwaffe, die innerhalb von drei Jahren in Dienst gestellt werden sollen, plant die Armee die Beschaffung von weiterer 39 Stück „Apache“. Diese Kampfhubschrauber sollen dann dem Hochgebirgskorps unterstellt werden, das an der Grenze zu China stationiert ist.

-nt-

Video T-90SM


14.11.2016

China: Supertransporter

Seit dem Frühjahr 2016 läuft das neue chinesische Transportflugzeug Y-20 bei der Truppe zu.

Die Aviation Industry Corporation of China, der Hersteller des militärischen Flugzeuges, hat nun mit Studien begonnen, um eine zivile Version der Y-20, die Y-20F-100, auf den Markt zu bringen. Gegenwärtig sind 122 Transportflugzeuge von Boeing und Airbus in China im zivilen Einsatz. Langfristig sollen diese und künftige zivile Transportflotten von der Y-20F-100 ersetzt werden.

Dieser Typ soll für 28 Luftcontainer oder ein maximales Abfluggewicht von 65 Tonnen ausgelegt sein und eine Reichweite von 8.000 km haben. Die militärische Y-20 wird ebenfalls in mehrere Versionen, wie Tanker und AWACS entwickelt. Gleichzeitig wurde bei dem Airsalon in Zhuhai bekannt gegeben, dass für die chinesische Luftwaffe ein strategisches Transportflugzeug von der Größe der C-5 „Galaxy“ oder der Antonov An-225 „Mriya“ entwickelt wird.

-nt-

Video Y-20F-100


09.11.2016

China: Neuer Exportschlager?

Die chinesische Regierung hat die Exportgenehmigung für die CH-5-Drohne erteilt. Eine Reihe von ausländischen Luftwaffen hat bereits ihr Interesse an der Beschaffung der CH-5 bekundet.

Die Drohne hat eine Flügelspannweite von 21 Meter. Sie kann 60 Stunden in der Luft bleiben, in einer Flughöhe von 10.000 Meter operieren und hat eine Reichweite von 6.500 km. In Zukunft soll eine Version mit einer Reichweite von über 1.000 km und einer Flugzeit von 120 Stunden angeboten werden. Die CH-5 kann mit Ausrüstung und Waffen bis zu 1.000 kg bestückt und mit 16 Boden-/Luftraketen ausgestattet werden. Die verbesserte Version kann 24 Raketen tragen. Die chinesische Drohne kann für Aufklärung-, EloKa- und den Kampf eingesetzt werden.

Die ausländische Luftwaffe, die sich für die Beschaffung von CH-5 Drohnen entscheidet, bekommt auch Zugang zur verwendeten Technologie. Experten gehen davon aus, dass die CH-5 dasselbe Einsatzspektrum mit der gleichen Qualität der US-Drohne MQ-9 „Reaper“ abdecken kann. Gegenwärtig wird in China ebenfalls eine CH-805 Drohne entwickelt, die einen Radarquerschnitt von nur 0,01 Quadratmeter haben soll.

-nt-


08.11.2016

Indien: Politischer Unzufriedenheitsklatsch

In den Offiziersmessen der indischen Armee gibt es traditionell drei Themen die Tabu sind: Politik, Frauen und Religion.

In letzter Zeit wird aber in den Offiziersmessen zunehmend politisiert. Die Armee ist zunehmend unzufrieden mit der Politik. Endlose Beschaffungsaktionen, ungenügende Ausstattung der Truppe mit Gebrauchsgütern und das schlechte Pensionssystem sind immer mehr Themen für Gespräche. Ebenso wird in Offizierskreisen über die von der Regierung angeordneten Aktionen entlang der pakistanischen Grenze immer stärker kritisch diskutiert.

Grundsätzlich will und hat sich die indische Armee immer aus dem politischen Geschehen herausgehalten. Gegenwärtig ist eine gewisse Unzufriedenheit mit den Politikern der Regierung und der Opposition in der Armee weit verbreitet.

-nt-


03.11.2016

Pakistan: Besorgniserregende Entwicklung

Der pakistanische Generalstab beobachtet mit Sorge die Beschaffung von Kampfflugzeugen durch Indien.

Sollte sich Indien für den Ankauf von F-16-Kampfflugzeugen entscheiden, würde der Hersteller Lockeed Martin seine Produktion dieses Flugzeugtyps nach Indien verlegen. Dies könnte zu Problemen für die pakistanische Luftflotte, die ebenfalls mit F-16-Kampfflugzeugen ausgerüstet ist führen.

Pakistan Air Force

-nt-


31.10.2016

Somalia: Terrorangriff

Am 26. Oktober versuchten Al Shabaab Terroristen in den African Union-Stützpunkt von Beledweyne einzudringen.

Eine Gruppe von zehn Terroristen brachte ein mit Sprengstoff befülltes Fahrzeug im Eingangsbereich des Stützpunktes zur Explosion. Einigen Terroristen gelang es daraufhin in die Anlage einzudringen. Sofort alarmierte Soldaten einer nahe gelegenen Basis und auf dem Stützpunkt befindliche Wachsoldaten konnten den Angriff abwehren. Sämtliche Angreifer wurden dabei getötet. Auf Seite der Verteidiger kamen zwei Soldaten ums Leben, fünf weitere wurden verletzt. Die Behörden vor Ort rechnen mit vermehrten Angriffen in der nächsten Zeit.

African Union 

-nt-


25.10.2016

China: Atom-U-Boot in Ruhestand

Das erste Atom-U-Boot der Han Klasse wurde nach 40 Jahren außer Dienst gestellt und dekommissioniert. Sämtliche nuklearen Einrichtungen sind aus dem U-Boot entfernt worden. In weiterer Folge wird das Marinemuseum in Qingdao das U-Boot der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Die verbleibenden U-Boote der Han-Klasse sollen bis 2020 außer Dienst gestellt werden. China verfügt gegenwärtig über mindestens zehn Atom-U-Boote.

-nt-


24.10.2016

China: Bodendrohnen gesucht

Am 18. Oktober 2016 endete der Wettbewerb für selbstfahrende und ferngesteuerte Bodendrohnen der Chinesischen Volksbefreiungsarmee. Die Abteilung Ausrüstung hat 73 Hersteller und Entwickler von Drohnen zu einem einmonatigen Wettbewerb auf den Truppenübungsplatz von Tahe in der Provinz Heilongjiang eingeladen.

Die Bodendrohnen wurden unter Einsatzbedingungen im offenen Feld, gebirgigen Terrain und verbauten Gebiet einem Prüfungskatalog unterzogen. Getestet wurden Kampf-, Transport- und Aufklärungseinsätze. 22 Teams kamen ins Finale. Fünf Teams von der Militärtransport-Universität der Chinesischen Volksbefreiungsarmee und von der Sunward Equipment Group siegten in ihren Disziplinen. Die ausgezeichneten Prototypen sollen nun weiterentwickelt und im Truppenversuch für eine mögliche Einführung bei den chinesischen Streitkräften getestet werden.

-nt-


18.10.2016

Indien: Russische Luftabwehrsysteme

Indien und Russland unterzeichneten am 15. Oktober 2016 einen Vertrag über die Beschaffung von fünf S-400-„Triumf“-Luftabwehreinheiten. Jede Einheit besteht aus acht mobilen Startern mit der dazu gehörenden Feuerleitung.

Die S-400 hat eine Reichweite von 400 km und soll in der Lage sein Steahltkampfflugzeuge zu bekämpfen. Die Anschaffungskosten sollen bei sechs Milliarden USD liegen.

-nt-