Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

02.05.2019

Indien: Bau von Kavernen für Munitionslager

Die indische Armee hat entlang der Waffenstillstandslinie in Kaschmir mit dem Bau von Kavernen für Munitionslager und neuen Unterständen für die Artillerie begonnen.

Gegenwärtig werden insgesamt vier Kavernen gebaut.

-nt-


30.04.2019

China: Marine testet neue Anti-Schiff-Hyperschallrakete

Die Marine der Chinesischen Volksbefreiungsarmee testet, nach Angaben mehrerer chinesischer Medien, den Prototyp eines neu entwickelten Hyperschall-Seezielflugkörpers.

Erste Landetests konnten bereits erfolgreich absolviert werden.

Die Rakete erreicht eine Geschwindigkeit von Mach 5 (etwa 6.100 Stundenkilometer) und wurde entwickelt, um die Feuerkraft des ersten chinesischen Zerstörers vom Typ 055 (Nanchang-101) zu erhöhen. Die maximale Reichweite dieses Lenkflugkörpers beträgt zirka 1.000 Kilometer.

Der Prototyp dürfte bereits jetzt in der Lage sein US-Luftabwehrsysteme zu durchdringen, die auf Standardraketen der Varianten SM-3 Block IIA sowie SM-6 Block IA basieren.

-red-


30.04.2019

China: Marine präsentiert neuen Zerstörer

Bei der Parade zum 70. Geburtstag der chinesischen Marine wurde der Öffentlichkeit der neueste Zerstörer „Nanchang 101“ der Klasse 055 vorgestellt.

Er verfügt über eine Verdrängung von 10.000 Tonnen, eine Länge von 180 Metern sowie eine Breite von 20 Metern. Am Schiff sind insgesamt 112 vertikale Raketenstartzellen für Luft-Luft-, See-See-, See-Land- und Anti-U-Bootraketen verbaut.

Gegenwärtig befinden sich drei weitere Zerstörer der Klasse 055 in der Fertigung. Bis 2029 sollen acht dieser Schiffe ihren Dienst in der chinesischen Marine versehen.

-nt-


30.04.2019

Pakistan: Neue Cruise Missile im Test

Am 23. April 2019 wurde in der nördlichen arabischen See, in Gegenwart der Marineführung, eine in Pakistan entwickelte Cruise Missile getestet.

Der neue pakistanische Marschflugkörper kann künftig von Überwasserschiffen gegen See- und Landziele eingesetzt werden.

Die Rakete wurde von einem Schnellboot aus abgefeuert. Der Testschuss verlief erfolgreich, weitere Details wurden indes nicht bekanntgegeben.

-nt-


29.04.2019

Indien: Russland bleibt Hauptwaffenlieferant

Trotz intensiver Bemühungen der USA, Indien amerikanische Kampfgeräte zu verkaufen und das Land damit näher an den Westen zu binden, bleibt Russland der Hauptwaffenlieferant des indischen Militärs.

In den vergangenen Monaten wurden große Aufträge, wie die Beschaffung von 464 T-90-Panzern um 1,93 Milliarden US-Dollar (1,72 Milliarden Euro) oder der Einkauf von S-400-Luftabwehrraketen im Wert von 5,43 Milliarden US-Dollar (4,83 Milliarden Euro) sowie mehrerer Kriegsschiffe und Flugzeuge, an Russland vergeben.

Der überwiegende Teil des indischen Waffenarsenals stammt aus russischer Produktion. Eine Umstellung auf amerikanische Waffen würde Indien laut Experten zu umfangreich und zu teuer kommen. Außerdem zweifelt die indische Führung an der generellen Verlässlichkeit der USA.

-nt-


29.04.2019

China: Modernisierung der Marine

Führende Militärs der chinesischen Seestreitkräfte haben eine rasche und umfangreiche Modernisierung der Marine angekündigt.

Ziel sei es, auf sämtliche maritimen militärischen Herausforderungen besser vorbereitet zu sein, um erfolgreich darauf reagieren zu können.

Dafür sollen die Über- und Unterwasserschiffbauprogramme ausgebaut und zusätzlich verstärkt moderne Kampfflugzeuge, neueste Waffensysteme sowie Drohnen zugekauft werden.

-nt-


27.04.2019

China: Erste amphibische Fahrzeugdrohne

Ein Tochterunternehmen der „China Shipbuilding Industry Corporation“ hat eine bewaffnete amphibische Fahrzeugdrohne entwickelt.

Nach Abschluss aller Funktionstests wurde das militärische Kampfgerät, das den Namen „Meerechse“ trägt, am 8. April 2019 der Abteilung für Waffentests der Chinesischen Volksbefreiungsarmee übergeben. Das Drohnenboot misst eine Länge von zwölf Metern und wird von einem Dieselhydrojet angetrieben. Es handelt sich dabei um einen Trimaran mit einer Maximalgeschwindigkeit von 50 Knoten.

Die „Meerechse“ soll künftig vor allem bei Inselangriffen eingesetzt werden. Dabei senkt die Drohne ihre vier, im Inneren des Gerätes verborgenen, Kettenlaufwerke ab und bewegt sich anschließend mit 20 km/h an Land fort.

Die Bewaffnung besteht aus zwei Maschinengewehren sowie einer vertikalen Starteinrichtung für Seezielflugkörper und Flugabwehrraketen.

Das System kann manuell gesteuert werden, ist aber in erster Linie dafür ausgelegt, selbständig vorgegebene Aufträge zu erledigen. Dies wird mithilfe von elektrooptischen Sensoren, eines Radarsystems und des eingebauten Bordcomputers ermöglicht.

Die schwimmende Fahrzeugdrohne wird einzeln oder im Verbund operieren und ermöglicht es, im Einsatzfall bereits vor der Landung der Infanterie feindliche Stellungen festzustellen und zu bekämpfen. Die „Meerechse“ eignet sich zugleich für Aufklärungszwecke, da sie bis zu acht Monate in einer Art Ruhemodus auf der Lauer liegen und beobachten kann. Sie arbeitet mit allen chinesischen Kommando- und Waffensystemen zusammen und verfügt über eine Reichweite von 1.200 km.

-nt-


26.04.2019

Indien: Großmanöver der indischen und französischen Marine

Indien und Frankreich bereiten ein gemeinsames Marinemanöver an der Küste von Goa und Karwar vor.

Geplanter Übungsbeginn ist der 1. Mai 2019. Insgesamt nehmen zwei Flugzeugträger, die indische INS „Vikramaditya“ und die französische „Charles de Gaulle“, mit ihren jeweiligen Kampfgruppen teil, die aus Zerstörern, Fregatten und U-Booten bestehen.

Bei der Übung werden indische MiG-29 gegen französische Rafale M fliegen.

-nt-


25.04.2019

USA: Waffengroßexport nach Taiwan

Am 15. April 2019 hat die US-Regierung einen Plan bewilligt, Taiwan Waffen im Wert von 500 Millionen US-Dollar (etwa 445 Millionen Euro) zu verkaufen.

Die chinesische Regierung ist strikt gegen dieses Vorhaben. Sie wies darauf hin, dass die US-Regierung mit dem Schritt gegen internationales Recht verstoße, da damit die Souveränität Chinas unterminiert werde. Dies gefährde nicht nur die Beziehungen zu den USA, sondern auch die Stabilität und den Frieden in der Region selbst.

Vor dem Institut für amerikanische Studien in Taiwan kam es zu einer Protestversammlung. Die Demonstranten forderten Frieden statt Krieg.

Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen steht vor den kommenden Wahlen stark unter Druck. Die Stagnation der Wirtschaft, die Isolierung des Landes, die steigende Angst vor einem militärischen Konflikt mit China sowie die ausufernde Korruption sind allesamt Entwicklungen, die die Stimmung im taiwanesischen Volk zunehmend verschlechtern.

-nt-


24.04.2019

Indien: Einführung neuer Cruise-Missiles

Anfang April 2019 wurde der sechste erfolgreiche Test des indischen Marschflugkörpers „Nirbhay“ durchgeführt. Dieser soll nun bei der Truppe eingeführt werden.

Die Rakete verfügt über eine Reichweite von 1.000 Kilometern, eine Fluggeschwindigkeit von 0,7 Mach und erreicht eine Höhe von 100 Metern. Sie kann sowohl gegen Land- als auch Seeziele eingesetzt und mit konventionellen bzw. nuklearen Gefechtsköpfen bis zu einem Gesamtgewicht von 300 Kilogramm ausgerüstet werden. Die Rakete hat eine Länge von sechs Metern, einen Durchmesser von 52 Zentimetern, und ihre Flügelspannweite misst 2,7 Meter. Das Abfluggewicht beträgt maximal 1.500 Kilogramm.

Künftig sollen zusätzliche „Nirbhay“-Versionen für U-Boote, Überwasserschiffe und SU-30-Kampfflugzeuge mit einer deutlich erhöhten Einsatzreichweite entwickelt werden.

-nt-