Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu sicherheitsrelevanten Themen aus der ganzen Welt, von anderen Armeen, weiterführende Inhalte mit Bezug zum Militär und Kurzmeldungen zur internationalen Sicherheitspolitik.

25.02.2021

Saudi-Arabien: Abschuss von Huthi-Drohnen

Die vom Irak unterstützten Huthi-Rebellen greifen immer wieder Ziele mit Drohnen an.

Am 14. Februar 2021 gelang es der saudi-arabischen Luftabwehr zwei Drohnen, die einen Bombenangriff auf die Stadt Chamis Muschait in der Provinz Asir durchführten, zu stoppen. Wenige Tage zuvor hatten Drohnen den Flughafen Abha der Provinz angegriffen und ein Passagierflugzeug in Brand gesetzt. Die vom Iran unterstützten jemenitischen Huthi-Rebellen bekannten sich zu dem Anschlag. Seit Beginn des Krieges konnte die saudische Koalition 345 Raketen und 515 Drohnen abschießen.

-nt -


25.02.2021

Deutschland: Dynamic Manta 2021 gestartet

Seit 22. Februar 2021 beteiligt sich die Deutsche Marine mit einem Seeaufklärer an dem U-Jagd-Manöver der NATO im Mittelmeer.

Eine P-3C Orion sowie 70 Marineflieger der Bundeswehr, aufgeteilt auf zwei Einsatzbesatzungen plus Techniker und Unterstützungspersonal, sind dafür auf den sizilianischen US-Militärstützpunkt Sigonella verlegt worden. Insgesamt wird sich die Maschine im Manöverzeitraum voraussichtlich zwölfmal auf die Jagd begeben und über 50 Stunden in der Luft verbringen. Bis 7. März 2021 erproben die NATO-Partnern im Mittelmeer neue Taktiken der U-Boot-Abwehr. Am Manöver sind fünf Schiffe, fünf U-Boote, fünf Seefernaufklärer und mehrere U-Jagd-Hubschrauber von acht Bündnispartnern beteiligt. Der Übung wird sich auch eine Flugzeugträger-Kampfgruppe anschließen.

-red-


24.02.2021

Schweiz: Vertrag für Mörser 16 unterzeichnet

Im Frühjahr 2020 wurden die Truppenversuche mit dem Prototyp abgeschlossen.

Mit der Unterzeichnung des Vertrages zwischen der Schweizer Armee und dem Generalunternehmen GDELS-Mowag beginnt die Serienfertigung. Die ersten Mörsersysteme sollen der Truppe ab 2024 übergeben werden. Parallel dazu erfolgt die Beschaffung der weiteren Komponenten im Projekt 12-cm-Mörser 16. Das Gesamtpaket umfasst 32 Systeme (Trägerfahrzeug und Mörsergeschütz), 12 Lastwagen, Munition, Logistikmaterial und die Anpassung von 16 Führungsfahrzeugen. Als Trägerfahrzeug wird der Radschützenpanzer Piranha IV 8x8 und als Mörsergeschütz, das Waffensystem Cobra der RUAG AG, eingesetzt. Insgesamt werden 404 Millionen Schweizer Franken investiert.

-red-


24.02.2021

Südkorea: Nordkoreaner in entmilitarisierter Zone

Ein Mann aus Nordkorea war mehrere Stunden in der stark befestigten entmilitarisierten Zone an der Grenze zu Südkorea.

Mehrere Pannen führten dazu, dass der Mann - obwohl er zwei Mal den Alarm ausgelöst hatte - unentdeckt blieb. Er soll mit einem Neoprenanzug aus dem Wasser gekommen sein und daraufhin fünf Kilometer zu Fuß zurückgelegt haben. An einer Stelle durchquerte der Nordkoreaner einen Entwässerungstunnel von dessen Existenz das südkoreanische Militär nichts wusste. Die Identität des Mannes ist unklar. Bisher gebe es keine Hinweise darauf, dass es sich um einen Spion handle.

-red-


24.02.2021

Irak: Beschuss von Armee-Stützpunkt

Ein Luftstützpunkt der irakischen Armee nördlich von Bagdad wurde mit Raketen beschossen.

Wie der Standard berichtet wurden insgesamt vier Raketen auf den Luftstützpunkt abgefeuert, auf dem sich mehrere Kampfflugzeuge vom Typ F-16 befinden. Zum Zeitpunkt des Angriffs waren die F-16 an einem Angriff irakischer Streitkräfte auf eine IS-Stellung beteiligt, bei der nach Armeeangaben fünf IS-Kämpfer und zwei Mitglieder regierungstreuer Einheiten getötet wurden.

-red-


23.02.2021

Indien: 94.000 neue Sturmgewehre

Neu-Delhi ist erneut auf der Suche nach einem Hersteller für die geplante Anschaffung von 93.895 Sturmgewehren.

Vor fünf Monaten hatte das indische Verteidigungsministerium den Beschaffungsvertrag mit Caracal aufgelöst. Indien will Sturmgewehre des Kalibers 5,56 x 45 mm, die besonders für den Nahkampf geeignet sind. Die effektive Kampfdistanz soll 200 m, das Gewicht ohne Zielgeräte 3,5 kg betragen. Das Material der Sturmgewehre muss besonders robust sein und Temperaturen von -20°C bis +45°C trotzen.

-nt-


22.02.2021

Schweiz: Militär 2.0

Die Schweizer Armee will ihre Fähigkeiten stärker auf ein hybrides Konfliktbild ausrichten. Investiert werden soll unter anderem in moderne Rechenzentren und in die Cyberabwehr.

Das Rüstungsprogramm 2021 sieht insgesamt Verpflichtungskredite im Umfang von 854 Millionen Schweizer Franken vor. In den Ausbau des Führungsnetzes werden 178 Millionen Schweizer Franken investiert. In die Ausstattung der Rechenzentren werden 79 Millionen Schweizer Franken fließen. Die Vernetzung der Informatiksysteme soll verstärkt und die Bandbreiten erhöht werden. Zudem soll das bestehende Netz durch weitere einsatzrelevante Standorte erweitert und bestehende Betreiberstandorte besser geschützt werden. Die neue IT-Ausstattung der Rechenzentren wird sowohl die Rechenkapazität als auch der Schutz von Cyber-Angriffen erhöhen.

-red-


22.02.2021

NATO: Ausweitung der Irak-Mission

Die NATO hat den Startschuss für die Ausweitung des Einsatzes im Irak gegeben.

Wie die Wiener Zeitung berichtet, will die NATO damit verhindern, dass die Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) wieder an Stärke gewinnt. Die Operation mit derzeit 500 Soldaten soll schrittweise auf etwa 4.000 Soldaten erhöht werden. Seit 2017 werden auch irakische Soldaten zu Sicherheitskräften ausgebildet. In Zukunft sollen die Ausbildungsaktivitäten auch irakische Sicherheitsinstitutionen und Gebiete außerhalb von Bagdad umfassen.

-red-


19.02.2021

Japan: Nansei-Inseln erhalten Seetransporteinheit

Laut dem japanischen Verteidigungsminister Nobuo Kishi ist für die Nansei-Inseln ab 2024 eine eigene Seetransporteinheit geplant.

Dadurch soll die Versorgung der, auf den südwestlich von Japan gelegenen Inseln, stationierten Boden-Selbstverteidigungsstreitkräfte sichergestellt werden. Die Einheit soll aus insgesamt vier Schiffen bestehen, von denen eines eine Ladung von bis zu 2.000 Tonnen und die anderen drei eine Ladung von einigen Hundert Tonnen aufnehmen können. Mit diesem Schiffsverband soll die Fähigkeit verstärkt werden, für den Flugtransport ungeeignete schwere Ausrüstung oder große Mengen davon kurzfristig auf die Inseln zu verlegen.

-ihb-

 


18.02.2021

Indien/USA: Start für Manöver „Yudh Abhyas“

Am 9. Februar 2021 hat das jährliche gemeinsame Manöver der indischen und amerikanischen Streitkräfte in Rajasthan begonnen.

Die Übung „Yudh Abhyas“ wird bis zum 21. Februar 2021 dauern. Jeweils 250 Soldaten aus Indien und den USA nehmen daran teil. Folgendes Gerät kommt zum Einsatz: indigenous Advance Light Helicopter WSI „Rudra“, MI-17, Chinooks, Stryker Vehicles der US-Army und BMP-II Mechanised Infantry Combat Vehicles des indischen Militärs.

-nt-